Geräte-SSO konfigurieren

improve this page | report issue

Übersicht

Die IBM Mobile Foundation bietet ein SSO-Feature (Single Sign-on) an, mit dem mehrere Anwendungen auf einem Gerät den Zustand angepaster Sicherheitsüberprüfungen teilen können. Benutzer können sich beispielsweise mit dem Geräte-SSO erfolgreich bei einer Anwendung auf ihrem Gerät anmelden und werden gleichzeitig für andere Anwendungen dieser Implementierung auf demselben Gerät authentifiziert.

Voraussetzung: Arbeiten Sie die Lernprogramme zum Thema Authentifizierung und Sicherheit durch.

SSO konfigurieren

Gehen Sie in der MobileFirst Operations Console wie folgt vor:

  1. Navigieren Sie zum Abschnitt [Ihre Anwendung] → Register “Sicherheit” → Konfigurationen für Sicherheitsüberprüfungen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu, um eine neue Sicherheitsprüfungskonfiguration zu erstellen, oder auf das Symbol Bearbeiten, falls es bereits eine Sicherheitsprüfungskonfiguration gibt.
  3. Setzen Sie im Dialog Eigenschaften für Sicherheitsüberprüfungen konfigurieren die Einstellung Geräte-SSO aktivieren auf wahr und klicken Sie auf OK.

Wiederholen Sie diese Schritte für jede Anwendung, für die Sie das Geräte-SSO aktivieren möchten.

Geräte-SSO in der MobileFirst Operations Console konfigurieren

Sie können auch die JSON-Konfigurationsdatei der Anwendung manuell bearbeiten und die erforderliche Konfiguration definieren. Senden Sie dann die Änderungen per Push-Operation zurück an MobileFirst Server.

  1. Navigieren Sie in eiem Befehlszeilenfenster zum Projektstammverzeichnis und führen Sie den Befehl mfpdev app pull aus.
  2. Öffnen Sie die Konfigurationsdatei aus dem Ordner [Projektordner]\mobilefirst.
  3. Bearbeiten Sie die Datei, um das Geräte-SSO für Ihre ausgewählte angepasste Sicherheitsüberprüfung zu aktivieren. Das Geräte-SSO wird aktiviert, indem die Eigenschaft enableSSO einer angepassten Sicherheitsüberprüfung auf true gesetzt wird. Die Eigenschaftskonfiguration ist in einem Sicherheitsprüfungsobjekt enthalten, das sich verschachtelt in einem Objekt securityCheckConfigurations befindet. Suchen Sie diese Objekte in Ihrer Anwendungsdeskriptordatei oder - wenn sie nicht vorhanden sind - erstellen Sie sie. Beispiel:

    "securityCheckConfigurations": {
         "UserAuthentication": {
             ...
             ...
             "enableSSO": true
         }
    }
    
  4. Implementieren Sie die aktualisierte JSON-Konfigurationsdatei. Führen Sie dazu den Befehl mfpdev app push aus.

Geräte-SSO für vorhandenes Beispiel verwenden

Gehen Sie das Lernprogramm Berechtigungsnachweise validieren durch, weil das Beispiel aus dem Lernprogramm für das Konfigurieren des Geräte-SSO verwendet wird.
Zur Demonstration wird die Cordova-Beispielanwendung verwendet. Sie können aber auch die iOS-, Android- oder Windows-Beispielanwendung verwenden.

  1. Folgen Sie den Anweisungen zur Verwendung des Beispiels.
  2. Wiederholen Sie die Schritte mit einem anderen Beispielnamen und einer anderen Anwendungs-ID.
  3. Führen Sie beide Anwendungen auf demselben Gerät aus. Wie Sie sehen, werden Sie in jeder Anwendung zur Eingabe des PIN-Codes (“1234”) aufgefordert.
  4. Setzen Sie in der MobileFirst Operations Console die Einstellung Geräte-SSO aktivieren für jede der Anwendungen auf wahr, wie weiter oben beschrieben.
  5. Beenden Sie beide Anwendungen und versuchen Sie es erneut. In der ersten Anwendung, die Sie öffnen, werden Sie zur einmaligen Eingabe des PIN-Codes aufgefordert, wenn Sie auf die Schaltfläche Get Balance tippen. Wenn Sie die zweite Anwendung öffnen und auf die Schaltfläche Get Balance tippen, müssen Sie den PIN-Code nicht erneut eingeben, um den Kontostand abrufen zu können. Beachten Sie, dass das Token für die Sicherheitsüberprüfung von PinCodeAttempts nach 60 Sekunden abläuft. Wenn also ein weiterer Versuch nach Ablauf von 60 Sekunden unternommen wird, ist für die zweite Anwendung ein PIN-Code erforderlich.

Cordova-Beispielanwendung mit PIN-Code

Last modified on March 07, 2017