Abfrage-Handler in universellen Windows-8.1-Anwendungen und Windows-10-UWP-Anwendungen implementieren

improve this page | report issue

Übersicht

Voraussetzung: Arbeiten Sie zuerst den Abschnitt CredentialsValidationSecurityCheck des Lernprogramms Abfrage-Handler implementieren durch.

Das Abfrage-Handler-Lernprogramm demonstriert einige zusätzliche Features (APIs) wie die bevorrechtigte Anmeldung und Abmeldung sowie das bevorrechtigte Abrufen eines Zugriffstokens für einen Bereich (Login, Logout und ObtainAccessToken).

Anmeldung

In diesem Beispiel erwartet UserLoginSecurityCheck, dass die Schlüsselwerte (key:values) username und password aufgerufen werden. Optional wird auch ein boolescher Schlüssel rememberMe akzeptiert, der die Sicherheitsüberprüfung auffordert, sich diesen Benutzer für einen längeren Zeitraum zu merken, In der Beispielanwendung wird dieser boolesche Wert in Form eines Kontrollkästchens im Anmeldeformular erfasst.

Das Argument credentials ist ein JSONObject, das username, password und rememberMe enthält:

public override void SubmitChallengeAnswer(object answer)
{
    challengeAnswer = (JObject)answer;
}

Vielleicht möchten Sie ja, dass sich ein Benutzer ohne den Empfang einer Abfrage anmelden kann. Sie könnten beispielsweise eine Anmeldeanzeige als erste Anzeige der Anwendung einblenden oder eine Anmeldeanzeige nach der Abmeldung oder nach einem Anmeldefehler anzeigen. Diese Szenarien werden als bevorrechtigte Anmeldungen bezeichnet.

Sie können die API challengeAnswer nicht aufrufen, wenn es keine zu beantwortende Abfrage gibt. Für solche Szenarien enthält das SDK der Mobile Foundation die API Login.

WorklightResponse response = await Worklight.WorklightClient.CreateInstance().AuthorizationManager.Login(String securityCheckName, JObject credentials);

Wenn die Berechtigungsnachweise nicht stimmen, sendet die Sicherheitsüberprüfung eine Abfrage zurück.

Es ist die Verantwortung des Anwendungsentwicklers zu wissen, wann für eine bestimmte Anwendung Login und wann challengeAnswer zu verwenden ist. Dazu kann der Entwickler beispielsweise ein boolesches Flag definieren, z. B. isChallenged, und dieses auf true setzen, wenn HandleChallenge erreicht wird, oder das Flag in allen anderen Fällen (Fehler, Erfolg, Initialisierung usw.) auf false setzen.

Wenn der Benutzer auf die Anmeldeschaltfläche (Login) klickt, kann dynamisch entschieden werden, welche API zu verwenden ist:

public async void login(JSONObject credentials)
{
    if(isChallenged)
    {
        challengeAnswer= credentials;
    }
    else
    {
        WorklightResponse response = await Worklight.WorklightClient.CreateInstance().AuthorizationManager.Login(securityCheckName, credentials);
    }
}

Zugriffstoken anfordern

Da diese Sicherheitsüberprüfung die Funktion RememberMe (in Form des booleschen Schlüssels rememberMe) unterstützt, sollte sinnvollerweise überprüft werden, ob der Client angemeldet ist, wenn die Anwendung gestartet wird.

Das SDK der Mobile Foundation stellt die API ObtainAccessToken bereit, um den Server nach einem gültigen Token zu fragen:

WorklightAccessToken accessToken = await Worklight.WorklightClient.CreateInstance().AuthorizationManager.ObtainAccessToken(String scope);

if(accessToken.IsValidToken && accessToken.Value != null && accessToken.Value != "")
{
  Debug.WriteLine("Auto login success");
}
else
{
  Debug.WriteLine("Auto login failed");
}

Wenn der Client bereits angemeldet ist oder erinnert wird (Zustand remembered), löst die API einen Erfolg aus. Wenn der Client nicht angemeldet ist, sendet die Sicherheitsüberprüfung eine Abfrage zurück.

Die API ObtainAccessToken nimmt einen Gültigkeitsbereich (scope) auf. Der Bereich kann den Namen Ihrer Sicherheitsüberprüfung haben.

Weitere Informationen zu Bereichen (scopes) enthält das Lernprogramm Autorisierungskonzepte.

Authentifizierten Benutzer abrufen

Die Methode HandleSuccess des Abfrage-Handlers empfängt eine JObject identity als Parameter. Wenn die Sicherheitsüberprüfung einen authentifizierten Benutzer (AuthenticatedUser) definiert, enthält dieses Objekt die Eigenschaften des Benutzers. Mit HandleSuccess können Sie den aktuellen Benutzer speichern.

public override void HandleSuccess(JObject identity)
{
    isChallenged = false;
    try
    {
        // Aktuellen Benutzer speichern
        var localSettings = Windows.Storage.ApplicationData.Current.LocalSettings;
        localSettings.Values["useridentity"] = identity.GetValue("user");

    } catch (Exception e) {
        Debug.WriteLine(e.StackTrace);
    }
}

Hier hat identity einen Schlüssel mit der Bezeichnung user, der wiederum ein JObject enthält, das den authentifizierten Benutzer (AuthenticatedUser) repräsentiert.

{
  "user": {
    "id": "john",
    "displayName": "john",
    "authenticatedAt": 1455803338008,
    "authenticatedBy": "UserLogin"
  }
}

Abmeldung

Das SDK der Mobile Foundation stellt eine API Logout für die Abmeldung bei einer bestimmten Sicherheitsüberprüfung bereit.

WorklightResponse response = await Worklight.WorklightClient.CreateInstance().AuthorizationManager.Logout(securityCheckName);

Beispielanwendungen

Zu diesem Lernprogramm gibt es zwei Beispiele:

  • PreemptiveLoginWin: Diese Anwendung wird immer mit einer Anmeldeanzeige gestartet, die die API Login für bevorrechtigte Anmeldung verwendet.
  • RememberMeWin: Diese Anwendung hat ein Kontrollkästchen Remember Me. Wenn die Anwendung das nächste Mal geöffnet wird, kann der Benutzer die Anmeldeanzeige umgehen.

Beide Beisiele verwenden dieselbe Sicherheitsüberprüfung (UserLoginSecurityCheck) des Adapter-Maven-Projekts SecurityCheckAdapters.

Klicken Sie hier, um das Maven-Projekt SecurityCheckAdapters herunterzuladen.
Klicken Sie hier, um das Win8-Projekt “Remember Me” herunterzuladen.
Klicken Sie hier, um das Win10-Projekt “Remember Me” herunterzuladen.
Klicken Sie hier, um das Win8-Projekt PreemptiveLogin herunterzuladen.
Klicken Sie hier, um das Win10-Projekt PreemptiveLogin herunterzuladen.

Verwendung des Beispiels

Anweisungen finden Sie in der Datei README.md zum Beispiel. Benutzername und Kennwort für die App müssen übereinstimmen, z. B. “john”/”john”.

Beispielanwendung

Last modified on March 07, 2017