Verbindung zu Mikroservices über den API-Proxy

improve this page | report issue

API-Proxy

Wenn Sie eine Verbindung zum Unternehmens-Back-End herstellen, können Sie den API-Proxy nutzen, um von den Sicherheits- und Analysefunktionen der MobileFirst Platform profitieren zu können. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Proxy, über den die Anforderungen zum tatsächlichen Back-End weitergeleitet werden.

Vorteile bei Verwendung des API-Proxys

  • Der tatsächliche Back-End-Host wird für die mobile App nicht zugänglich gemacht und bleibt von MobileFirst Server geschützt.
  • Sie können die an das Back-End gerichteten Anforderungen analysieren.

Verwendung des API-Proxys

  1. Laden Sie den Mobile-API-Proxy-Adapter über die Mobile Foundation Console herunter.

    API-Proxy

  2. Implementieren Sie den API-Proxy-Adapter in Mobile Foundation Server.

  3. Konfigurieren Sie die Back-End-URI im API-Proxy-Adapter. Die URI muss das Format Protokoll:Host:Port/Kontext haben. Beispiel: http://secure-backend/basecontext/.
  4. Verwenden Sie für Anforderungen an das Back-End die API WLResourceRequest. Nutzen Sie dazu das Code-Snippet “API Call” aus dem Abschnitt MOBILE CORE. Ändern Sie das Optionsobjekt so, dass der Schlüssel useAPIProxy auf “true” gesetzt ist.

    Beispiel:

     var resourceRequest = new WLResourceRequest(
         "weather/city/Miami",
         WLResourceRequest.GET,
         { "useAPIProxy": true }
     );
     resourceRequest.send().then(
         function(response) {
             alert("Success: " + response.responseText);
         },
         function(response) {
             alert("Failure: " + JSON.stringify(response));
         }
     );
    
Last modified on October 30, 2019