Funktionen der IBM MobileFirst Foundation zur behindertengerechten Bedienung

improve this page | report issue


Funktionen zur behindertengerechten Bedienung unterstützen Benutzer mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit oder einer Sehbehinderung bei der erfolgreichen Nutzung von IT-Inhalten.

Funktionen zur behindertengerechten Bedienung

Die IBM Mobile Foundation stellt die folgenden Funktionen zur behindertengerechten Bedienung bereit:

  • Ausschließliche Bedienung über die Tastatur
  • Operationen, die die Verwendung eines Sprachausgabeprogramms unterstützen

Die Mobile Foundation wendet den neuesten W3C-Standard WAI-ARIA 1.0 an, um die Konformität mit US Section 508 und den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 zu gewährleisten. Nutzen Sie das aktuellste Release Ihres Sprachausgabeprogramms in Kombination mit dem neuesten von diesem Produkt unterstützten Browser, um von den FFunktionen zur behindertengerechten Bedienung profitieren zu können.

Tastaturnavigation

In diesem Produkt werden die Standardnavigationstasten verwendet.

Schnittstelleninformationen

Auf den Benutzerschnittstellen der Mobile Foundation gibt es keine Inhalte, die 2-55 Mal pro Sekunde aufblinken.

Sie können ein Sprachausgabeprogramm mit einem digitalen Sprachsynthesizer verwenden, um sich den Inhalt Ihrer Anzeige vorlesen zu lassen. Details zur Verwendung des Sprachausgabeprogramms mit diesem Produkt und der zugehörigen Dokumentation finden Sie in der Dokumentation zu Ihrer Technologie für behindertengerechte Bedienung.

MobileFirst CLI

Die MobileFirst CLI zeigt Statusnachrichten standardmäßig in verschiedenen Farben für Erfolgsmeldungen, Fehlernachrichten und Warnungen an. Wenn Sie für einen Befehl der MobileFirst CLI die Option --no-color verwenden, wird die Verwendung der Farben für diesen Befehl unterdrückt. Ist --no-color angegeben, erscheint die Ausgabe in den für die Betriebssystemkonsole festgelegten Textanzeigefarben.

Webschnittstelle

Die Webbenutzerschnittstellen der Mobile Foundation nutzen für die korrekte Darstellung von Inhalten und eine angemessene Benutzererfahrung Cascading Style Sheets. Die Anwendung stellt für Menschen mit Sehbehinderung ein Äquivalent für die Anzeigeeinstellungen des Systems bereit. Dazu gehört auch ein Modus für kontraststarke Anzeige. Sie können die Schriftgröße über das Gerät oder über die Web-Browser-Einstellungen steuern.

Mithilfe von Tastenkombinationen können Sie durch die verschiedenen MobileFirst-Umgebungen und die zugehörige Dokumentation navigieren. In Eclipse gibt es Eingabehilfen für Eclipse-Umgebungen. Internet-Browser stellen ebenfalls Funktionen zur behindertengerechten Bedienung von Webanwendungen bereit, z. B. für die MobileFirst Operations Console, die MobileFirst Analytics Console, die MobileFirst-Foundation-Application-Center-Konsole und den mobilen MobileFirst-Foundation-Application-Center-Client.

Auf der Webbenutzerschnittstelle der Mobile Foundation gibt es unter anderem WAI-ARIA-Navigationsmarkierungen, die Sie nutzen können, um schnell zu Funktionsbereichen der Anwendung zu navigieren.

Installation und Konfiguration

Die Mobile Foundation kann auf zwei Wegen installiert und konfiguriert werden, auf der grafischen Benutzerschnittstelle (GUI) oder über die Befehlszeile.

Die grafische Benutzerschnittstelle (IBM Installation Manager im Assistentenmodus oder das Server Configuration Tool) stellt keine Informationen zu Benutzerschnittstellenobjekten bereit. Eine entsprechende Funktion ist jedoch über die Befehlszeilenschnittstelle verfügbar. Alle Funktionen der grafischen Benutzerschnittstelle werden auch von der Befehlszeile unterstützt. Über die Befehlszeile sind bestimmte zusätzliche Installations- und Konfigurationsfeatures verfügbar. Über die Funktionen zur behindertengerechten Bedienung von IBM Installation Manager können Sie sich im IBM Knowledge Center informieren.

In den folgenden Abschnitten finden Sie Informationen zur Installation und Konfiguration ohne grafische Benutzerschnittstelle:

  • Mit Beispielantwortdateien für IBM Installation Manager arbeiten: Bei dieser Methode ist eine unbeaufsichtigte Installation und Konfiguration von MobileFirst Server und des Application Center möglich. Sie können sich gegen die Installation des Application Center entscheiden. Verwenden Sie in dem Fall die Antwortdatei install-no-appcenter.xml. Sie können das Application Center später mit Ant-Tasks installieren (siehe “Application Center mit Ant-Tasks installieren”). Die Installation des Application Center und das Upgrade für das Application Center können in dem Fall unabhängig erfolgen.
  • Installation mit Ant-Tasks
  • Application Center mit Ant-Tasks installieren

Software anderer Anbieter

Die Mobile Foundation enthält bestimmte Software anderer Anbieter, die nicht unter dei IBM Lizenzvereinbarung fällt. IBM gibt keine Erklärung über die Funktionen zur behindertengerechten Bedienung dieser Produkte ab. Wenden Sie sich an den Anbieter des jeweiligen Produkts, um Informationen zur behindertengerechten Bedienung zu erhalten.

Für gehörlose oder hörgeschädigte Kunden hat IBM zusätzlich zum Help-Desk und zu den Standard-Support-Websites einen TTY-Telefonservice für Verkaufs- und Untertsützungsdienstleistungen eingerichtet:

Teletype-Service

800-IBM-3383 (800-426-3383)

(in Nordamerika)

IBM und Barrierefreiheit

Weitere Informationen zum Engagement von IBM in Bezug auf die behindertengerechte Bedienung finden Sie unter IBM Accessibility.

Last modified on April 25, 2017