Neuerungen der CD-Updates

improve this page | report issue


Mit vorläufigen Fixes und CD-Updates werden Patches und Aktualisierungen bereitgestellt, um Probleme zu lösen und die IBM Mobile Foundation hinsichtlich neuer Releases von Betriebssystemen für mobile Geräte auf dem neuesten Stand zu halten. Mit CD-Updates werden zudem neue Features vorgestellt, die die Funktionalität des Produkts erweitern.

Vorläufige Fixes und CD-Updates sind kumulativ. Wenn Sie den neusten vorläufigen Fix oder das neueste CD-Update für Version 8.0 herunterladen, erhalten Sie gleichzeitig die Korrekturen und Features aus allen früheren vorläufigen Fixes und CD-Updates.

Laden Sie das neueste CD-Update herunter und installieren Sie es. Sie erhalten damit alle in den folgenden Abschnitten beschriebenen Features.

Eine Liste der iFix-Releases für Mobile Foundation 8.0 finden Sie hier.

Im CD-Update 6 (8.0.0.0-MFPF-IF201911050809-CDUpdate-06) enthaltene Features

Server

Leistungssteigerungen

Die Mobile-Foundation-Datenbankoperationen wurden optimiert. Außerdem wird die Datensatzdatenbank jetzt automatisch bereinigt.

Application Center jetzt im DevKit verfügbar

Das Application Center wird jetzt als Paket mit dem DevKit bereitgestellt. So können Entwickler Apps erstellen und in dem privaten Store veröffentlichen.

Stack-Unterstützung für Software anderer Anbieter

Die Mobile Foundation unterstützt jetzt Windows Server 2016 SE und Oracle 18c.

Unterstützung für Frameworks für Anwendungsentwicklung

Die Mobile Foundation unterstützt die neu von Apple und Google herausgegebenen Frameworks mit Unterstützung für iOS 13, iPadOS und Android 10. Die Plattform stellt zudem ein SDK für Swift 5 bereit.

Sichere Verbindung zu Back-End-Apps über einen API-Proxy

Für die Verbindung zum Unternehmens-Back-End kann der API-Proxy genutzt werden, um von Sicherheit und Analysen der Mobile Foundation Platform zu profitieren. Der API-Proxy leitet die Anforderungen an das eigentliche Back-End weiter. Weitere Informationen finden Sie hier.

Analytics

App-internes Feedback

Das Feature für App-internes Feeback war früher im Mobile Foundation Service in IBM Cloud verfügbar und wurde nun für die lokale und Containerverteilung der Mobile Foundation portiert. Mit diesem Feature können Benutzer ihr Feedback aus der App heraus in Form von Screenshots, Anmerkungen und Text abgeben. Ein Administrator kann sich bei Der Analytics-Konsole anmelden, das Feedback anzeigen und ggf. Maßnahmen ergreifen.

OpenShift-Paket

Mobile Foundation als Teil von IBM Cloud Pak for Applications Version 3

Die Mobile Foundation ist jetzt als Teil von IBM Cloud Pak for Apps verfügbar und unterstützt Red Hat Open Shift 3.11 sowie Red Hat Open Shift 4.2. Gegenwärtig verfügbare Services sind Mobile Core, Analytics, Push-Benachrichtigungen und das Application Center. Mithilfe dieser Funktionalität können Entwickler native Cloudanwendungen erstellen, die Back-End-Mikroservices und mobile Services nutzen.

Im CD-Update 5 (8.0.0.0-MFPF-IF201903190949-CDUpdate-05) enthaltene Features

CoreML-Update

ML-Modelle (Machine Learning) können mit dem CoreML-Framework von Apple lokal auf dem mobilen iOS-Gerät ausgeführt werden. Die Mobile Foundation bietet die Möglichkeit, die Verteilung dieser Modelle auf Geräte sicher zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie hier.

App Authenticity für watchOS

App Authenticity ist ein Sicherheitsfeature, das die Authentizität der Anwendung prüft, bevor der Zugriff gewährt wird. Dieses Feature ist für mobile Apps und jetzt auch für Apple-watchOS-Apps verfügbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Push-Benachrichtigungen - Zusätzliche Nachrichtenfeatures und Attribute für FCM

Push-Benachrichtigungen unterstützen jetzt die folgenden zusätzlichen Nachrichtenattribute:

  1. Helligkeit
  2. Stile (Inbox, BigText, PictureNotifications)

Im CD-Update 4 (8.0.0.0-MFPF-IF201812191602-CDUpdate-04) enthaltene Features

HTTP/2-Unterstützung für APNS-Push-Benachrichtigungen

Neben den traditionellen TCP-Socket-basierten Benachrichtigungen bietet MobileFirst jetzt Unterstützung für HTTP/2-basierte APNS-Push-Benachrichtigungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

React-Native-SDK für Push freigegeben

Mit diesem CD-Update wird das React-Native-SDK für Push (react-native-ibm-mobilefirst-push 1.0.0) freigegeben.

Mit CD-Update 3 (8.0.0.0-MFPF-IF201811050432-CDUpdate-03) eingeführte Features

Unterstützung für Aktualisierungstoken unter iOS

Die Mobile Foundation stellt das Feature für Aktualisierungstoken ab diesem CD-Update bereit. Weitere Informationen finden Sie hier.

CLI für Verwaltung (mfpadm) über die Mobile-Foundation-Konsole herunterladen

Die Mobile-Foundation-CLI für Verwaltung (mfpadm) kann jetzt vom Download-Center der Mobile-Foundation-Konsole aus heruntergeladen werden.

Unterstützung der MobileFirst-CLI für Node Version 8.x

Ab diesem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF201810040631) bietet die MobileFirst-CLI der Mobile Foundation Unterstützung für Node Version 8.x.

Abhängigkeit von libstdc++ für Cordova-Projekte entfernen

Ab diesem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF201809041150) gibt es eine Änderung. Die Abhängigkeit von libstdc++ wird für Cordova-Projekte entfernt. Dies ist für neue Apps, die unter iOS 12 ausgeführt werden, erforderlich. Ausführliche Informationen hierzu sowie eine Ausweichlösung finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Mit CD-Update 2 (8.0.0.0-MFPF-IF201807180449-CDUpdate-02) eingeführte Features

Unterstützung für die React-Native-Entwicklung

Beginnend mit dem CD-Update (8.0.0.0-MFPF-IF201807180449-CDUpdate-02) wird mit der Verfügbarkeit des IBM Mobile-Foundation-SDK für React-Native-Apps in der Mobile Foundation die Unterstützung der React-Native-Entwicklung angekündigt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Automatisierte Synchronisation von JSONStore-Sammlungen mit CouchDB-Datenbanken für das iOS- und Cordova-SDK

Wenn Sie das MobileFirst-SDK für iOS und Cordova verwenden, können Sie beginnend mit dem CD-Update (8.0.0.0-MFPF-IF201807180449-CDUpdate-02) die Synchronisation von Daten einer JSONStore-Sammlung auf einem Gerät mit jeder Art von CouchDB-Datenbank, einschließlich Cloudant, automatisieren. Weitere Informationen zu diesem Feature enthält dieser Blogbeitrag.

Einführung von Aktualisierungstoken

Beginnend mit dem CD-Update (8.0.0.0-MFPF-IF201807180449-CDUpdate-02) gibt es in der Mobile Foundation eine besondere Art von Token, die als Aktualisierungstoken bezeichnet werden und zum Anfordern eines neuen Zugriffstokens verwendet werden können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützung für Cordova Version 8 und Cordova Android Version 7

Beginnend mit diesem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF201804051553) werden MobileFirst-Cordova-Plug-ins für Cordova Version 8 und Cordova Android Version 7 unterstützt. Um mit der genannten Cordova-Version arbeiten zu können, müssen Sie die neuesten MobileFirst-Plug-ins abrufen und ein Upgrade auf die neueste CLI-Version (mfpdev-cli) durchführen. Ausführliche Informationen zu unterstützten Versionen für einzelne Plattformen finden Sie unter MobileFirst-Foundation-SDK zu Cordova-Anwendungen hinzufügen.

Automatisierte Synchronisation von JSONStore-Sammlungen mit CouchDB-Datenbanken

Wenn Sie das MobileFirst-Android-SDK verwenden, können Sie ab diesem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF201802201451) die Synchronisation von Daten einer JSONStore-Sammlung auf einem Gerät mit jeder Art von CouchDB-Datenbank, einschließlich Cloudant, automatisieren. Weitere Informationen zu diesem Feature enthält dieser Blogbeitrag.

Mit CD-Update 1 (8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01) eingeführte Features

Unterstützung für den Eclipse-UI-Editor

Beginnend mit dem CD-Update 8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01 stellt das MobileFirst Studio einen Eclipse-WYSIWYG-Editor bereit. Entwickler können die Benutzeroberfläche für ihre Cordova-Anwendungen mit diesem UI-Editor entwerfen und implementieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Adapter zum Erstellen kognitiver Apps

Beginnend mit dem CD-Update 8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01 gibt es in der Mobile Foundation zwei neue vorgefertigte kognitive Serviceadapter für die Services Watson Tone Analyzer und Language Translator. Diese Adapter können über das Download-Center der Mobile-Foundation-Konsole heruntergeladen und implementiert werden.

Dynamische App-Authentizität

Ab dem iFix 8.0.0.0-MFPF-IF20170220-1900 gibt es eine neue Implementierung der Anwendungsauthentizität. Diese Implementierung erfordert nicht das Offlinetool mfp-app-authenticity zum Generieren der Datei .authenticity_data. Sie können die Anwendungsauthentizität vielmehr über die MobileFirst-Konsole aktivieren oder inaktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsauthentizität konfigurieren.

Application-Center-Unterstützung (Client & Server) für Windows 10

Ab dem iFix 8.0.0.0-MFPF-IF20170327-1055 werden Windows-10-UWP-Apps im IBM Application Center unterstützt. Benutzer können jetzt Windows-10-UWP-Apps hochladen und auf ihrem Gerät installieren. Das Windows-10-UWP-Clientprojekt für die Installation der UWP-App wird jetzt mit dem Application Center bereitgestellt. Sie können das Projekt in Visual Studio öffnen und eine Binärdatei (z. B. *.appx *) für die Verteilung erstellen. Das Application Center stellt keine vordefinierte Methode für die Verteilung des mobilen Clients bereit. Weitere Informationen finden Sie unter IBM Application-Center-Client für Microsoft Windows 10 Universal (nativ).

Unterstützung des MobileFirst-Eclipse-Plug-ins für Eclipse Neon

Ab dem iFix 8.0.0.0-MFPF-IF20170426-1210 gibt es ein aktualisiertes MobileFirst-Eclipse-Plug-in mit Unterstützung für Eclipse Neon.

Android-SDK für Verwendung einer neueren Version von OkHttp (Version 3.4.1) modifiziert

Ab dem iFix 8.0.0.0-MFPF-IF20170605-2216 gibt es ein modifiziertes Android-SDK, das eine neuere Version von OkHttp (Version 3.4.1) anstelle der alten Version aus dem bisherigen MobileFirst-SDK für Android verwendet. OkHttp ist nicht Bestandteil des SDK-Bundles, sondern wurde als Abhängigkeit hinzugefügt. So haben Sie die freie Wahl bei der Verwendung der OkHttp-Bibliothek für Entwickler und können Konflikte durch mehrere Versionen von OkHttp vermeiden.

Unterstützung für Cordova Version 7

Ab dem iFix 8.0.0.0-MFPF-IF20170608-0406 wird Cordova Version 7 unterstützt. Ausführliche Informationen zu unterstützten Versionen für einzelne Plattformen finden Sie unter MobileFirst-Foundation-SDK zu Cordova-Anwendungen hinzufügen.

Unterstützung für mehrfaches Certificate Pinning

Ab dem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170624-0159) unterstützt die Mobile Foundation das Pinning für mehrere Zertifikate. Bis zu diesem iFix hat die Mobile Foundation nur das Pinning eines Zertifikats unterstützt. In der Mobile Foundation gibt es eine neue API, die dem Benutzer das Herstellen von Verbindungen zu mehreren Hosts ermöglicht, indem er die öffentlichen Schlüssel von mehreren X509-Zertifikaten in der Clientanwendung verankert. Dieses Feature wird nur für native Android- und iOS-Apps unterstützt. Weitere Informationen zur Unterstützung für das mehrfache Certificate Pinning finden Sie unter Neuerungen im Abschnitt Neuerungen bei den MobileFirst-APIs.

Adapter zum Erstellen einer kognitiven App

Ab dem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170710-1834) gibt es in der Mobile Foundation vorgefertigte Adapter für kognitive Watson-Services wie WatsonConversation, WatsonDiscovery und WatsonNLU (Natural Language Understanding). Diese Adapter können über das Download-Center der Mobile-Foundation-Konsole heruntergeladen und implementiert werden.

Cloud-Functions-Adapter zum Erstellen einer serverlosen App

Ab dem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170710-1834) gibt es in der Mobile Foundation einen vorgefertigten Cloud Functions Adapter für die Cloud Functions Platform. Dieser Adapter kann über das Download-Center der Mobile-Foundation-Konsole heruntergeladen und implementiert werden.

Unterstützung für mehrfaches Certificate Pinning im Cordova-SDK

Ab diesem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170803-1112) wird das mehrfache Certificate Pinning vom Cordova-SDK unterstützt. Weitere Informationen zur Unterstützung für das mehrfache Certificate Pinning finden Sie unter Neuerungen im Abschnitt Neuerungen bei den MobileFirst-APIs.

Unterstützung für die Cordova-Browserplattform

Ab dem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170823-1236) bietet die Mobile Foundation neben den bisher unterstützten Plattformen (Cordova Windows, Cordova Android und Cordova iOS) Unterstützung für die Cordova-Browserplattform. Weitere Informationen finden Sie hier.

Adapter aus der zugehörigen OpenAPI-Spezifikation generieren

Ab dem iFix (8.0.0.0-MFPF-IF20170901-1903) kann in der Mobile Foundation ein Adapter automatisch aus der zugehörigen OpenAPI-Spezifikation generiert werden. Benutzer der Mobile Foundation können sich jetzt auf die Anwendungslogik konzentrieren, anstatt den Mobile-Foundation-Adapter zu erstellen, der die Anwendung mit dem gewünschten Back-End-Service verbindet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützung für iOS 11 und iPhone X

Beginnend mit dem CD-Update 8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01 wird für Version 8.0 der Mobile Foundation die Unterstützung für iOS 11 und iPhone X angekündigt. Weitere Einzelheiten enthält der Blogbeitrag IBM MobileFirst Platform Foundation Support for iOS 11 and iPhone X.

Unterstützung für Android Oreo

Beginnend mit dem CD-Update 8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01 wird mit diesem Blogbeitrag für die Mobile Foundation die Unterstützung für Android Oreo angekündigt. Sowohl native Android-Apps als auch Hybrid-Cordova-Apps, die für ältere Versionen von Android erstellt wurden, funktionieren unter Android Oreo wie erwartet, wenn das Gerät mittels OTA (Over-the-Air-Update) aktualisiert wird.

Implementierung der Mobile Foundation in Kubernetes-Clustern möglich

Ab dem CD-Update 8.0.0.0-MFPF-IF201711230641-CDUpdate-01 kann der Benutzer die Mobile Foundation (einschließlich Mobile Foundation Server, Mobile Analytics Server und Application Center) in Kubernetes-Clustern implementieren. Das Implementierungspaket wurde aktualisiert, sodass jetzt eine Kubernetes-Implementierung unterstützt wird. Lesen Sie hierzu die entsprechende Ankündigung.

Last modified on November 29, 2019