Vorhandene Cordova- und Hybridanwendungen umstellen

improve this page | report issue

Übersicht

Wenn Sie eine mit der IBM MobileFirst Foundation ab Version 6.2.0 erstellte Cordova- oder Hybridanwendung migrieren möchten, müssen Sie ein Cordova-Projekt erstellen, das die Plug-ins der aktuellen Version verwendet. Ersetzen Sie dann die clientseitigen APIs, die weggefallen oder nicht in Version 8.0 enthalten sind. Das Unterstützungstool für die Migration kann Ihnen bei dieser Aufgabe helfen.

Fahren Sie mit folgenden Abschnitten fort:

Vergleich von Cordova-Apps, die mit Version 8.0 und mit älteren Versionen bis Version 7.1 entwickelt wurden

Nachfolgend werden mit MobileFirst Version 8.0 entwickelte Cordova-Apps mit Cordova- und Hybrid-Apps verglichen, die mit Version 7.1 entwickelt wurden.

Feature Mit IBM Mobile Foundation
Version 8.0 entwickelte Cordova-App
Mit IBM Mobile Foundation
Version 7.1 entwickelte Cordova-App
Mit IBM Mobile Foundation
Version 7.1 entwickelte Hybrid-App
IDE Eclipse Studio      
Eclipse-Plug-in und Integration Ja Nicht unterstützt Ja (proprietär)
Anwendungskomponenten Ja (Cordova)

Hinweis: Erstellen Sie Ihre eigenen Cordova-Plug-ins, um die Anwendungskomponenten in Ihrer Organisation zu verwalten.
Ja (Cordova)

Hinweis: Erstellen Sie Ihre eigenen Cordova-Plug-ins, um die Anwendungskomponenten in Ihrer Organisation zu verwalten.
Ja (proprietär)
Projektschablonen Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie den Apache-Cordova-Befehl cordova create --template.
Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie den Befehl mfp cordova create --template oder den Apache-Cordova-Befehl
 
cordova create --copy-from. Ja (proprietär)    
Dojo- und jQuery-IDE-Instrumentierung Ja

Hinweis: Dojo und jQuery Mobile sind JavaScript-Frameworks, die Sie in
   
Cordova-Apps verwenden können. Ja

Hinweis: Dojo und jQuery Mobile sind JavaScript-Frameworks, die Sie in
   
Cordova-Apps verwenden können. Ja    
Mobile Benutzerschnittstellenmuster Nicht unterstützt Nicht unterstützt Nicht mehr verwendet
Anwendbare untergeordnete Typen      
Shellkomponente Nicht unterstützt

Hinweis: Wenn eine Hybrid-App bisher Shells und innere Anwendungen genutzt hat, sollten Sie Cordova-Designmuster verwenden und die
   
Shellkomponenten als Cordova-Plug-ins implementieren, die anwendungsübergreifend genutzt werden können. Nicht unterstützt Ja  
Innere Hybridanwendung Nicht unterstützt

Hinweis: Wenn eine Hybrid-App bisher Shells und innere Anwendungen genutzt hat, sollten Sie Cordova-Designmuster verwenden und die
   
Shellkomponenten als Cordova-Plug-ins implementieren, die anwendungsübergreifend genutzt werden können. Nicht unterstützt Ja  
Anwendungsfeatures      
Betriebssystem für mobile Geräte iOS 8 oder eine aktuellere Version, Android 4.1 oder eine aktuellere Version, Windows Phone 8.1, Windows Phone 10. iOS 7 oder eine aktuellere Version, Android 4 oder eine aktuellere Version iOS, Android und Windows Phone 8
Webanwendungen Ja, als eine mit Apache Cordova entwickelte JavaScript-Anwendung. Nicht unterstützt Ja, als eine Umgebung desktopbrowser oder mobilewebapp
Direkte Aktualisierung Ja Ja Ja
MobileFirst-Sicherheitsframework Ja Ja Ja
Anwendungsauthentizität Ja Ja Ja
Certificate Pinning Ja Nein Ja
JSONStore Ja Verwenden Sie das Plug-in cordova-plugin-mfp-jsonstore. Ja
FIPS 140-2 Ja. Verwenden Sie das Plug-in cordova-plugin-mfp-fips.

Einschränkung: FIPS wird für Android und iOS unterstützt, aber nicht
   
für Windows. Nein Ja  
Verschlüsselung von Webressourcen der Anwendung in der Binärdatei Ja Nein Ja
Verifizierung der Integrität von Webressourcen durch Bildung einer Kontrollsumme bei jedem App-Start Ja Nicht unterstützt Ja
Angabe der App-Zielkategorie (B2E oder B2C) im Rahmen der Lizenzüberwachung für      
adressierbare Geräte Ja Nein Ja
Gemeinsame Nutzung einfacher Daten Nein Ja Ja
Single Sign-on Ja

Hinweis: Das Geräte-Single-Sign-on wird jetzt über die neue Konfigurationseigenschaft
   
enableSSO für die Sicherheitsüberprüfung im Anwendungsdeskriptor unterstützt. Ja Ja  
MobileFirst-Anwendungsoberflächen Nein

Hinweis: Verwenden Sie für die Erkennung und Handhabung unterschiedlich großer Geräteanzeigen Standardverfahren für die
   
Webentwicklung (z. B. Responsive Web-Design). Nein

Hinweis: Verwenden Sie für die Erkennung und Handhabung unterschiedlich großer Geräteanzeigen Standardverfahren für die
   
Webentwicklung (z. B. Responsive Web-Design). Ja    
Umgebungsoptimierung Ja (Cordova) Definieren Sie Webressourcen für eine bestimmte Plattform im Verzeichnis “merges”. Ja (Cordova). Definieren Sie Webressourcen für eine bestimmte Plattform im Verzeichnis “merges”. Weitere Informationen finden Sie in der Apache-Cordova-Dokumentation unter Using merges to Customize Each Platform.
Push-Benachrichtigungen Ja. Verwenden Sie das Plug-in cordova-plugin-mfp-push.

Einschränkung: Sie können vordefinierte MobileFirst-Sicherheitsüberprüfungen nur dem Bereich push.mobileclient zuordnen. Angepasste Sicherheitsüberprüfungen werden nicht unterstützt, weil die JavaScript-Abfrage-Handler nicht aufgerufen werden.
Ja

Hinweis: Für Android müssen Sie das Plug-in cordova-plugin-mfp-push hinzufügen. Für iOS benötigen Sie dieses Plug-in nicht, weil die clientseitige Push-Unterstützung für iOS im MFP-Kern-Plug-in enthalten ist.
Ja
Verwaltung von Cordova-Plug-ins Ja Ja Nein
Messages (i18n) Ja Ja Ja
Tokenlizenzierung Ja Ja Ja
Anwendungsoptimierung      
Kompression Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (proprietär)
Verkettung von JS und CSS Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (proprietär)
Verschleierung Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (Cordova)

Hinweis: Verwenden Sie allgemeine Open-Source-Tools.
Ja (proprietär)
Android Pro Guard Ja

Hinweis: In Mobile Foundation Version 8.0.0 ist die vordefinierte Konfigurationsdatei proguard-project.txt für die Android-ProGuard-Versschleierung bei einer MobileFirst-Android-Anwendung nicht enthalten.
Ja

Hinweis: Informationen zur Aktivierung von Pro Guard finden Sie in der Android-Dokumentation.
Ja

Vorhandene Hybrid-Apps oder plattformübergreifende Apps auf von Mobile Foundation 8.0 unterstützte Cordova-Apps umstellen

Sie können vorhandene Hybrid-Apps oder plattformübergreifende Apps (Cordova), die mit der IBM MobileFirst Platform Foundation ab Version 6.2 entwickelt wurden, auf Cordova-Apps umstellen, die von Mobile Foundation Version 8.0 unterstützt werden.

Fahren Sie mit folgenden Abschnitten fort:

Umstellung einer Cordova-App mit dem Unterstützungstool für die Migration

beginnen

Das Unterstützungstool für die Migration hilft Ihnen, Ihre mit früheren MobileFirst-Versionen erstellten plattformübergreifenden Apps vorzubereiten, indem es APIs identifiziert, die nicht mehr gültig sind, und die Projekte in Cordova-Apps kopiert, die von Version 8.0 unterstützt werden.

Die folgenden Informationen müssen vor Verwendung des Unterstützungstools für die Migration beachtet werden:

  • Sie benötigen eine mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellte Hybrid- oder Cordova-Anwendung, die Sie mit dem Befehl mfp cordova create erstellt haben.
  • Sie benötigen Internetzugriff.
  • Node.js ab Version 4.0.0 muss installiert sein.
  • Sie müssen die Cordova-Befehlszeilenschnittstelle (CLI, Command-Line Interface) installiert haben. Außerdem müssen alle Produkte installiert sein, die für die Verwendung der Cordova-CLI für Ihre Zielplattformen vorausgesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Apache-Cordova-Website unter The Command-Line Interface.
  • Sie müssen die Einschränkungen des Migrationsprozesses kennen und verstehen. Weitere Informationen finden Sie unter Apps früherer Releases umstellen.

Plattformübergreifende Apps, die mit Befehlen aus einer früheren Version der IBM MobileFirst Platform Foundation oder mit Cordova mit Befehlen der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellt wurden, müssen geändert werden, damit sie in Version 8.0 unterstützt werden. Das Unterstützungstool für die Migration führt die folgenden Funktionen aus, um den Prozess zu vereinfachen:

  • Es scannt die JavaScript- und HTML-Dateien der mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellten Hybrid- oder Cordova-App und identifiziert APIs, die in Version 8.0 weggefallen sind oder nicht weiter unterstützt werden bzw. modifiziert wurden.
  • Es kopiert die Struktur und die Script- und Konfigurationsdateien der ursprünglichen, mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellten Hybrid- oder Cordova-App in eine Cordova-Struktur, die in Version 8.0 unterstützt wird.

Das Unterstützungstool für die Migration modifiziert oder verschiebt keinen Entwicklercode und keine Kommentare Ihrer App. Nach Ausführung dieses Tools müssen Sie den Migrationsprozess fortsetzen (siehe Migration einer MobileFirst-Hybrid-App abschließen oder Migration einer MobileFirst-Cordova-App abschließen).

  1. Installieren Sie das Unterstützungstool für die Migration.
    • Navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in das Sie die Datei .tgz heruntergeladen haben.
    • Installieren Sie das Tool mit npm. Geben Sie dazu den folgenden Befehl ein:
    npm install -g Name_der_tgz-Datei
    

    Für Einzelheiten zum npm-Paket mfpmigrate-cli klicken Sie hier.

  2. Scannen und kopieren Sie die mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellte App. Geben Sie dazu den folgenden Befehl ein:

    mfpmigrate client --in Quellenverzeichnis --out Zielverzeichnis --projectName neues_Projektverzeichnis
    
    • Quellenverzeichnis
      Aktuelle Position des Prjekts, das Sie migrieren. Für Hybridanwendungen muss diese Option auf den Ordner application der Anwendung zeigen.
    • Zielverzeichnis
      Optionaler Name des Verzeichnisses, in dem die neue, mit Version 8.0 kompatible Cordova-Struktur ausgegeben wird. Dieses Verzeichnis ist ein übergeordnetes Verzeichnis des Ordners new-project-directory. Wenn der Ordner nicht angegeben ist, wird er in dem Verzeichnis erstellt, in dem der Befehl ausgeführt wird.
    • neues_Projektverzeichnis Optionaler Name des Ordners mit dem neuen Inhalt Ihres Projekts. Dieser Ordner begindet sich innerhalb des Ordners destination_directory und enthält alle Informationen für Ihre Cordova-App. Wenn diese Option nicht angegeben ist, wird der Standardname App-Name-App-ID-Version verwendet.
      Wenn der Befehl “client” des Unterstützungstools für die Migration ausgeführt wird, führt das Tool die folgenden Schritte aus:

      • Es identifiziert APIs in der vorhandenen, mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellten App, die in Version 8.0 gelöscht oder geändert wurden oder nicht weiter unterstützt werden.
      • Es erstellt ausgehend von der Struktur der ursprünglichen App eine Cordova-Struktur.
      • Es kopiert die folgenden Elemente oder fügt sie ggf. hinzu:
        • Android-Betriebssystem
        • iPhone- und iPad-Betriebssystem
        • Windows-Betriebssystem
        • cordova-mfp-plugin
        • Plugin cordova-plugin-mfp-jsonstore, wenn im alten Projekt das JSONStore-Feature installiert war
        • Plug-in cordova-plugin-mfp-fips, wenn im alten Projekt das FIPS-Feature installiert war
        • Plug-in cordova-plugin-mfp-push, wenn im alten Projekt das Feature für Push-Benachrichtigungen installiert war
        • Hybridzertifikate, wenn im alten Projekt das Certificate Pinning aktiviert war
        • Anwendungs-, Script- und XML-Dateien
      • Es öffnet die resultierende Informationsdatei in Ihrem Browser, wenn der Befehl ausgeführt ist.

      Wichtiger Hinweis: Das Unterstützungstool für die Migration kopiert keinen Entwicklercode oder kommentierten Text in die neue Struktur.

  3. Lösen Sie die API-Probleme in der neuen Cordova-App.
    • Lesen Sie die Datei api-report.html, die im Zielverzeichnis erstellt und nach Ausführung des Befehls in Ihrem Standardbrowser geladen wird. In jeder Zeile der in dieser Datei enthaltenen Tabelle ist eine in der App verwendete API angegeben, die weggefallen ist oder geänderte bzw. gelöscht wurde und nicht mit Version 8.0 kompatibel ist. In dieser Datei ist auch eine Ersetzungsmöglichkeit für gelöschte APIs angegeben, soweit verfügbar.
    Dateipfad Zeilennummer API Zeileninhalt Kategorie der API-Änderung Beschreibung und Aktionselement
    c:\local\Cordova\www\js\index.js 15 WL.Client.getAppProperty
    • document.getElementById('app_version')
    • textContent = WL.Client.getAppProperty("APP_VERSION");
    Nicht unterstützt In Version 8.0 gelöscht. Verwenden Sie zum Abrufen der App-Version ein Cordova-Plug-in. Es gibt keine Ersatz-API.
    • Lösen Sie die in der Datei api-report.html bezeichneten Probleme.
  4. Kopieren Sie den Entwicklercode der ursprünglichen App-Struktur manuell an die richtige Position der neuen Cordova-Struktur. Kopieren Sie den Inhalt der folgenden Verzeichnisse entsprechend dem Typ der mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellten Quellen-App:
    • Mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellte Hybrid-App
      Kopieren Sie den Inhalt des Verzeichnisses common der Quellen-App in das Verzeichnis www der neuen Cordova-App.
    • Mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellte Cordova-App Kopieren Sie den Inhalt des Verzeichnisses www der Quellen-App in das Verzeichnis www der neuen Cordova-App.
  5. Führen Sie den Befehl “scan” des Unterstützungstools für die Migration für Ihre neue App aus, um sich zu vergewissern, dass die API-Änderungen abgeschlossen sind.
    • Geben Sie zum Scannen den folgenden Befehl ein:

      mfpmigrate scan --in Quellenverzeichnis --out Zielverzeichnis --type hybrid
      
      • Quellenverzeichnis
        Aktuelle Position der zu scannenden Dateien. Bei einer mit der IBM MobileFirst Platform Foundation erstellten Hybrid-App ist diese Position das Verzeichnis common Ihrer App. Bei einer mit Mobile Foundation Version 8.0 erstellten plattformübergreifenden Cordova-App ist diese Position das Verzeichnis www.
      • Zielverzeichnis
        Verzeichnis, in das die Scanergebnisse ausgegeben werden
      • Scantyp
        Zu scannender Projekttyp.
    • Lösen Sie alle verbliebenen Probleme aus der Datei api-report.html.

  6. Wiederholen Sie Schritt 6, um die neue Cordova-App mit dem Tool zu scannen, bis alle Probleme gelöst sind.

Migration einer MobileFirst-Hybrid-App abschließen

Nachdem Sie das Unterstützungstool für die Migration verwendet haben, müssen Sie einige Abschnitte Ihres Codes manuell modifizieren, um den Migrationsprozess abzuschließen.

  • Sie müssen bereits das Unterstützungstool für die Migration (mfpmigrate) für Ihre vorhandene Hybrid-App ausgeführt haben. Weitere Informationen finden Sie unter Migration einer Cordova-App mit dem Unterstützungstool für die Migration starten.
  • Sie müssen die Cordova-Befehlszeilenschnittstelle (CLI, Command-Line Interface) installiert haben. Außerdem müssen alle Produkte installiert sein, die für die Verwendung der Cordova-CLI für Ihre Zielplattformen vorausgesetzt werden, falls Sie weitere Cordova-Plug-ins installieren müssen (siehe Schrit 6). Weitere Informationen finden Sie auf der Apache-Cordova-Website unter The Command-Line Interface.
  • Sie benötigen Internetzugang, wenn Sie eine neue Version von jQuery herunterladen müssen (Schritt 1c) oder zusätzliche Cordova-Plug-ins installieren müssen (Schritt 6).
  • Wenn Sie weitere Cordova-Plug-ins installieren müssen (Schritt 6), ist eine Installation von Node.js ab Version 4.0.0 erforderlich.

Führen Sie die hier beschriebenen Schritte aus, um die Migration Ihrer MobileFirst-Hybridanwendung von IBM MobileFirst Platform Foundation Version 7.1 auf eine Cordova-Anwendung mit Unterstützung für Mobile Foundation 8.0 abzuschließen.

Nach der Migration kann Ihre App Cordova-Plattformen und Plug-ins nutzen, die Sie unabhängig von der IBM MobileFirst Platform Foundation erworben haben. So können Sie für die App-Entwicklung weiter Ihre bevorzugten Cordova-Entwicklungstools nutzen.

  1. Aktualisieren Sie die Datei www/index.html.
    • Fügen Sie zur Kopfzeile Ihrer Datei index.html vor dem bereits vorhandenen CSS-Code den folgenden CSS-Code hinzu:

      <link rel="stylesheet" href="worklight/worklight.css">
      <link rel="stylesheet" href="css/main.css">
      

      Note: Die Datei worklight.css setzt das Attribut “body” auf “relative”. Wenn sich dies auf den Stil Ihrer App auswirkt, deklarieren Sie einen anderen Wert für die Position in Ihrem eigenen CSS-Code. Beispiel:

      body {
            position: absolute;
      }
      
    • Fügen Sie nach den CSS-Definitionen Cordova-JavaScript zur Kopfzeile der Datei hinzu.

      <script type="text/javascript" src="cordova.js"></script>
      
    • Entfernen Sie die folgende Codezeile, wenn sie vorhanden ist.

      <script>window.$ = window.jQuery = WLJQ;</script>
      

      Sie können Ihre eigene jQuery-Version herunterladen und wie in der folgenden Codezeile angegeben laden.

      <script src="lib/jquery.min.js"></script>
      

      Sie müssen die optionale jQuery-Ergänzung nicht in den Ordner lib verschieben. Sie können diese Ergänzung an eine beliebige Position verschieben, müssen jedoch in der Datei index.html einen ordnungsgemäßen Verweis angeben.

  2. Aktualisieren Sie die Datei www/js/InitOptions.js so, dass WL.Client.init automatisch aufgerufen wird.
    • Entfernen Sie folgenden Code aus InitOptions.js.

      Die Funktion WL.Client.init wird über die globale Variable wlInitOptions automatisch aufgerufen.

      if (window.addEventListener) {
            window.addEventListener('load', function() { WL.Client.init(wlInitOptions); }, false);
      } else if (window.attachEvent) {
            window.attachEvent('onload',  function() { WL.Client.init(wlInitOptions); });
      }
      
  3. Aktualisieren Sie die Datei www/InitOptions.js so, dass WL.Client.init manuell aufgerufen wird (optional).
    • Bearbeiten Sie die Datei config.xml. Setzen Sie das Attribut “enabled” des Elements <mfp:clientCustomInit> auf “true”.
    • Wenn Sie die MobileFirst-Standardschablone für Hybridanwendungen verwenden, ersetzen Sie den folgenden Code:

      if (window.addEventListener) {
            window.addEventListener('load', function() { WL.Client.init(wlInitOptions); }, false);
      } else if (window.attachEvent) {
            window.attachEvent('onload',  function() { WL.Client.init(wlInitOptions); });
      }
      

      Geben Sie folgenden Ersatzcode an:

      if (document.addEventListener) {
            document.addEventListener('mfpready', function() { WL.Client.init(wlInitOptions); }, false);
      } else if (window.attachEvent) {
            document.attachEvent('mfpready',  function() { WL.Client.init(wlInitOptions); });
      }
      
  4. Wenn Sie Logik verwenden, die für eine Hybridumgebung spezifisch ist, z. B. in Ihrer Datei app/iphone/js/main.js, kopieren Sie die Funktion wlEnvInit() und fügen Sie sie am Ende von www/main.js an (optional).

    // Diese Methode wlEnvInit wird nach erfolgreicher Initialisierung automatisch von der MobileFirst-Laufzeit aufgerufen.
    function wlEnvInit() {
         wlCommonInit();
         if (cordova.platformId === "ios") {
             // Hier kommt der Code für die Umgebungsinitialisierung für iOS.
         } else if (cordova.platformId === "android") {
             // Hier kommt der Code für die Umgebungsinitialisierung für Android.
         }
    }
    
  5. Wenn Ihre ursprüngliche Anwendung das FIPS-Feature verwendet, ändern Sie den JQuery-Ereignislistener in einen JavaScript-Ereignislistener, der auf den Empfang des WL/FIPS/READY-Ereignisses wartet (optional). Weitere Informationen zu FIPS finden Sie unter Unterstützung für FIPS 140-2.
  6. Wenn Ihre ursprüngliche Anwendung Cordova-Plug-ins anderer Anbieter verwendet, die vom Unterstützungstool für die Migration nicht ersetzt oder bereitgestellt werden, fügen Sie die Plug-ins manuell mit dem Befehl cordova plugin add zur Cordova-App hinzu (optional). Welche Plug-ins vom Tool ersetzt werden, erfahren Sie unter Migration einer Cordova-App mit dem Unterstützungstool für die Migration starten.

Migration einer MobileFirst-Cordova-App abschließen

Nachdem Sie das Unterstützungstool für die Migration verwendet haben, müssen Sie einige Abschnitte Ihres Codes manuell modifizieren, um den Migrationsprozess abzuschließen.

  • Sie müssen bereits das Unterstützungstool für die Migration (mfpmigrate) für Ihre vorhandene Cordova-App ausgeführt haben. Weitere Informationen finden Sie unter Migration einer Cordova-App mit dem Unterstützungstool für die Migration starten.
  • Sie müssen die Cordova-Befehlszeilenschnittstelle (CLI, Command-Line Interface) installiert haben. Außerdem müssen alle Produkte installiert sein, die für die Verwendung der Cordova-CLI für Ihre Zielplattformen vorausgesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Apache-Cordova-Website unter The Command-Line Interface.
  • Sie benötigen Internetzugriff.
  • Node.js ab Version 4.0.0 muss installiert sein.

Die mit dem Befehl mfp cordova create erstellte Cordova-App verwendet die mit der Vorgängerversion der IBM MobileFirst Platform Foundation bereitgestellte Version der Cordova-Plattform und Cordova-Plug-ins. Nach der Migration kann Ihre umgestellte App Cordova-Plattformen und -Plug-ins verwenden, die Sie unabhängig von der Mobile Foundation erworben haben. Dies ist die einzige, in IBM MobileFirst Foundation Version 8.0 verfügbare Unterstützung für Cordova-Anwendungen.

Für die Umstellung müssen Sie das Unterstützungstool für die Migration ausführen und anschließend weitere Modifikationen an Ihrer App vornehmen.

  1. Neben den Cordova-Plug-ins, die die Verwendung von in Ihrer ursprünglichen Anwendung verfügbaren MobileFirst-Features ermöglichen, können Sie mit dem Cordova-Entwicklungstool Ihrer Wahl beliebige weitere Cordova-Plug-ins hinzufügen. Sie können beispielsweise über die Cordova-CLI die Plug-ins cordova-plugin-file und cordova-plugin-file-transfer hinzufügen. Geben Sie dazu Folgendes ein:

    cordova plugin add cordova-plugin-file cordova-plugin-file-transfer
    

    Hinweis: Das Unterstützungstool für die Migration (mfpmigrate) fügt die Cordova-Plug-ins für MobileFirst-Features hinzu, sodass Sie diese Features nicht mehr hinzufügen müssen. Weitere Informationen zu diesen Plug-ins finden Sie unter Cordova-Plug-ins für MobileFirst.

  2. Wenn Ihre ursprüngliche Anwendung das FIPS-Feature verwendet, ändern Sie den JQuery-Ereignislistener in einen JavaScript-Ereignislistener, der auf den Empfang des WL/FIPS/READY-Ereignisses wartet (optional). Weitere Informationen zu FIPS finden Sie unter Unterstützung für FIPS 140-2.
  3. Wenn Ihre ursprüngliche Anwendung Cordova-Plug-ins anderer Anbieter verwendet, die vom Unterstützungstool für die Migration nicht ersetzt oder bereitgestellt werden, fügen Sie die Plug-ins manuell mit dem Befehl cordova plugin add zur Cordova-App hinzu (optional). Welche Plug-ins vom Tool ersetzt werden, erfahren Sie unter Migration einer Cordova-App mit dem Unterstützungstool für die Migration starten.
  4. Nur für Apps mit iOS-Plattform, die OpenSSL verwenden (optional): Fügen Sie das Plug-in cordova-plugin-mfp-encrypt-utils zu Ihrer App hinzu. Das Plug-in cordova-plugin-mfp-encrypt-utils stellt iOS-OpenSSL-Frameworks für die Verschlüsselung von Cordova-Anwendungen auf der iOS-Plattform bereit.

Jetzt haben Sie eine Cordova-App mit MobileFirst-Funktionalität, die Sie mit Ihren bevorzugten Cordova-Tools weiterentwickeln können.

Verschlüsselung für Cordova umstellen

Wenn Ihre iOS-Cordova- oder -Hybrindanwendung die OpenSSL-Verschlüsselung verwendet hat, möchten Sie Ihre App vielleicht auf die neue native Verschlüsselung von Version 8.0 umstellen. Wenn Sie OpenSSL weiterhin verwenden möchten, müssen Sie ein zusätzliches Cordova-Plug-in installieren.

Weitere Informationen zu den iOS-Cordova-Verschlüsselungsoptionen für die Migration finden Sie im Abschnitt Migrationoptionen unter OpenSSL in Cordova-Anwendungen ermöglichen.

Direkte Aktualisierung umstellen

Die direkte Aktualisierung wird nach dem ersten Zugriff auf eine geschützte Ressource ausgelöst. Der Implementierungsprozess für neue Webressourcen hat sich in Version 8.0 geändert.

Wenn eine Clientanwendung in Version 8.0 auf eine ungeschützte MobileFirst-Ressource zugreift, empfängt sie im Gegensatz zu früheren Versionen keine Aktualisierungen, auch wenn auf dem Server Aktualisierungen verfügbar sind. Eine Ressource könnte ungeschützt sein, weil OAuth mit der Annotation @OAuth(security=false) oder in der Konfiguration inaktiviert wurde. Sie haben folgende Möglichkeiten, dieses Risiko zu umgehen:

  • Fordern Sie explizit ein Zugriffstoken an (siehe Erläuterungen zur API obtainAccessToken in der Beschreibung der Klasse WLAuthorizationManager).
  • Rufen Sie eine andere geschützte Ressource auf (siehe Beschreibung der Klasse WLResourceRequest).

Verwendung der direkten Aktualisierung: Ab Version 8.0 wird keine .wlapp-Datei mehr auf den MobileFirst Server hochgeladen. Stattdessen laden Sie ein kleineres Webressourcenarchiv (ZIP-Datei) hoch. Die Archivdatei enthält nicht mehr die Webvorschaudateien oder Oberflächen, die in den Vorgängerversionen häufig verwendet wurden. Das Archiv enthält jetzt nur noch die Webressourcen, die an die Clients gesendet werden, sowie Kontrollsummen für die Validierung der direkten Aktualisierung.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur direkten Aktualisierung.

WebView-Upgrade

Im Cordova-SDK (JavaScript) von IBM MobileFirst Foundation Version 8.0 gibt es zahlreiche Änderungen, die Anpassungen Ihres Codes erforderlich machen.

Der manuelle Migrationsprozess verläuft in mehreren Phasen:

  • Neues -Cordova-Projekt erstellen
  • Erforderliche Webressourcenelemente durch Code aus der Vorgängerversion ersetzen
  • Durch SDK-Änderungen notwendige Änderungen am JavaScript-Code vornehmen

In Version 8.0 wurden viele MobileFirst-API-Elemente entfernt. Gelöschte Elemente sind in einer IDE, di edie automatische Korrektur für JavaScript unterstützt deutlich als nicht vorhanden gekennzeichnet.

In der folgenden Tabelle sind API-Elemente aufgelistet, die entfernt werden müssen. Außerdem gibt es Vorschläge, wie die Funktionalität ersetzt werden kann. Viele Elemente, die entfernt wurden, sind Benutzerschnittstellenelemente, die durch Cordova-Plug-ins oder HTML-5-Elemente ersetzt werden können. Einige Methoden haben sich ebenfalls geändert.

Weggefallene JavaScript-UI-Elemente

API-Element Migrationspfad
  • WL.BusyIndicator
  • WL.OptionsMenu
  • WL.TabBar
  • WL.TabBarItem
Verwenden Sie Cordova-Plug-ins oder HTML-5-Elemente.
WL.App.close() Handhaben Sie dieses Ereignis außerhalb von MobileFirst.
WL.App.copyToClipboard() Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.
WL.App.openUrl(url, target, options) Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird vom Cordova-Plug-in InAppBrowser bereitgestellt.
{::nomarkdown}<ul><li>WL.App.overrideBackButton(callback)</li><li>WL.App.resetBackButton()</li></ul> Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird vom Cordova-Plug-in backbutton bereitgestellt.
WL.App.getDeviceLanguage() Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird vom Cordova-Plug-in cordova-plugin-globalization bereitgestellt.
WL.App.getDeviceLocale() Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird vom Cordova-Plug-in cordova-plugin-globalization bereitgestellt.
WL.App.BackgroundHandler Verwenden Sie zum Ausführen einer angepassten Handlerfunktion den Cordova-Standardereignislistener “pause”. Verwenden Sie ein Cordova-Plug-in, mit dem die Privatsphäre gewahrt werden kann und das iOS- und Android-Systeme oder -Benutzer daran hindert, Screenshots zu erstellen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Beschreibung zu PrivacyScreenPlugin unter https://github.com/devgeeks/PrivacyScreenPlugin.
  • WL.Client.close()
  • WL.Client.restore()
  • WL.Client.minimize()
Die Funktionen wurden zur Unterstützung der AIR-Plattform bereitgestellt, die von Mobile Foundation Version 8.0 nicht unterstützt wird.
WL.Toast.show(string) Verwenden Sie Cordova-Plug-ins für Toast.

Weitere weggefallene JavaScript-Elemente

API Migrationspfad
WL.Client.checkForDirectUpdate(options) Kein Ersatz

Hinweis: Sie können WLAuthorizationManager.obtainAccessToken aufrufen, um eine verfügbare direkte Aktualisierung auszulösen. Der Zugriff auf ein Sicherheitstoken löst die direkte Aktualisierung aus, sofern auf dem Server eine direkte Aktualisierung verfügbar ist. Eine bedarfsabhängige Auslösung der direkten Aktualisierung ist nicht möglich.
  • WL.Client.setSharedToken({key: myName, value: myValue})
  • WL.Client.getSharedToken({key: myName})
  • WL.Client.clearSharedToken({key: myName})
Kein Ersatz
{::nomarkdown}<ul><li>WL.Client.isConnected()</li><li>connectOnStartup init option</li></ul> Verwenden Sie WLAuthorizationManager.obtainAccessToken, um die Verbindungsmöglichkeiten zum Server zu überprüfen und Anwendungsmanagementregeln anzuwenden.
  • WL.Client.setUserPref(key,value, options)
  • WL.Client.setUserPrefs(userPrefsHash, options)
  • WL.Client.deleteUserPrefs(key, options)
Kein Ersatz. Sie können einen Adapter und die API MFP.Server.getAuthenticatedUser verwenden, um Benutzervorgaben zu verwalten.
  • WL.Client.getUserInfo(realm, key)
  • WL.Client.updateUserInfo(options)
Kein Ersatz
WL.Client.logActivity(activityType) Verwenden Sie WL.Logger.
WL.Client.login(realm, options) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.login.
WL.Client.logout(realm, options) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.logout.
WL.Client.obtainAccessToken(scope, onSuccess, onFailure) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.obtainAccessToken.
  • WL.Client.transmitEvent(event, immediate)
  • WL.Client.purgeEventTransmissionBuffer()
  • WL.Client.setEventTransmissionPolicy(policy)
Erstellen Sie einen angepassten Adapter für den Empfang von Benachrichtigungen über diese Ereignisse.
  • WL.Device.getContext()
  • WL.Device.startAcquisition(policy, triggers, onFailure)
  • WL.Device.stopAcquisition()
  • WL.Device.Wifi
  • WL.Device.Geo.Profiles
  • WL.Geo
Verwenden Sie für die Geoortung die native API oder Cordova-Plug-ins von anderen Anbietern.
WL.Client.makeRequest (url, options) Erstellen Sie einen angepassten Adapter, der diese Funktionalität bereitstellt.
WL.Device.getID(options) Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird von device.uuid aus dem Plug-in cordova-plugin-device bereitgestellt.
WL.Device.getFriendlyName() Verwenden Sie WL.Client.getDeviceDisplayName.
WL.Device.setFriendlyName() Verwenden Sie WL.Client.setDeviceDisplayName.
WL.Device.getNetworkInfo(callback) Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen.

Hinweis: Dieses Feature wird vom Plug-in cordova-plugin-network-information bereitgestellt.
WLUtils.wlCheckReachability() Erstellen Sie einen angepassten Adapter für die Überprüfung der Serververfügbarkeit.
WL.EncryptedCache Verwenden Sie JSONStore zum lokalen Speichern verschlüsselter Daten. JSONStore ist in cordova-plugin-mfp-jsonstore enthalten.
WL.SecurityUtils.remoteRandomString(bytes) Erstellen Sie einen angepassten Adapter, der diese Funktionalität bereitstellt.
WL.Client.getAppProperty(property) Sie können die Eigenschaft für die App-Version mit dem Plug-in cordova-plugin-appversion abrufen. Die zurückgegebene Version ist die Version der nativen App (nur Android und iOS).
WL.Client.Push.* Verwenden Sie die clientseitige JavaScript-Push-API aus dem Plug-in cordova-plugin-mfp-push. Weitere Informationen finden Sie unter Ereignisquellenbasierte Benachrichtigungen auf Push-Benachrichtigungen umstellen.
WL.Client.Push.subscribeSMS(alias, adapterName, eventSource, phoneNumber, options) Verwenden Sie MFPPush.registerDevice(org.json.JSONObject options, MFPPushResponseListener listener), um das Gerät für Push und SMS zu registrieren.
WLAuthorizationManager.obtainAuthorizationHeader(scope) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.obtainAccessToken, um ein Token für den erforderlichen Bereich anzufordern.
WLClient.getLastAccessToken(scope) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.obtainAccessToken.
  • WLClient.getLoginName()
  • WL.Client.getUserName(realm)
Kein Ersatz
WL.Client.getRequiredAccessTokenScope(status, header) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.isAuthorizationRequired und WLAuthorizationManager.getResourceScope.
WL.Client.isUserAuthenticated(realm) Kein Ersatz
WLUserAuth.deleteCertificate(provisioningEntity) Kein Ersatz
WL.Trusteer.getRiskAssessment(onSuccess, onFailure) Kein Ersatz
WL.Client.createChallengeHandler(realmName) Verwenden Sie WL.Client.createGatewayChallengeHandler(gatewayName), um einen Abfrage-Handler für angepasste Gateway-Abfragen zu erstellen. Verwenden Sie WL.Client.createSecurityCheckChallengeHandler(securityCheckName), um einen Abfrage-Handler für die Behandlung von Abfragen zu MobileFirst-Sicherheitsüberprüfungen zu erstellen.
WL.Client.createWLChallengeHandler(realmName) Verwenden Sie WL.Client.createSecurityCheckChallengeHandler(securityCheckName).
challengeHandler.isCustomResponse() - hier steht challengeHandler für ein Abfrage-Handler-Objekt, das von WL.Client.createChallengeHandler() zurückgegeben wird Verwenden Sie gatewayChallengeHandler.canHandleResponse(), wobei gatewayChallengeHandler für ein Abfrage-Handler-Objekt steht, das von WL.Client.createGatewayChallengeHandler() zurückgegeben wird.
wlChallengeHandler.processSucccess() - hier steht wlChallengeHandler für ein Abfrage-Handler-Objekt, das von WL.Client.createWLChallengeHandler() zurückgegeben wird Verwenden Sie securityCheckChallengeHandler.handleSuccess(), wobei securityCheckChallengeHandler für ein Abfrage-Handler-Objekt steht, das von WL.Client.createSecurityCheckChallengeHandler() zurückgegeben wird.
WL.Client.AbstractChallengeHandler.submitAdapterAuthentication() Implementieren Sie ähnliche Logik in Ihrem Abfrage-Handler. Verwenden Sie für angepasste Gateway-Abfrage-Handler ein Abfrage-Handler-Objekt, das von WL.Client.createGatewayChallengeHandler() zurückgegeben wird. Verwenden Sie für Abfrage-Handler für MobileFirst-Sicherheitsüberprüfungen ein Abfrage-Handler-Objekt, das von WL.Client.createSecurityCheckChallengeHandler() zurückgegeben wird.
WL.Client.AbstractChallengeHandler.submitFailure(err) Verwenden Sie WL.Client.AbstractChallengeHandler.cancel().
WL.Client.createProvisioningChallengeHandler() Kein Ersatz. Die Bereitstellung für Geräte erfolgt jetzt automatisch über das Sicherheitsframework.

Nicht mehr verwendete JavaScript-APIs

API Migrationspfad
  • WLClient.invokeProcedure(WLProcedureInvocationData invocationData, WLResponseListener responseListener)
  • WL.Client.invokeProcedure(invocationData, options)
  • WLClient.invokeProcedure(WLProcedureInvocationData invocationData, WLResponseListener responseListener, WLRequestOptions requestOptions)
  • WLProcedureInvocationResult
Verwenden Sie stattdessen WLResourceRequest. Hinweis: Die invokeProcedure-Implementierung verwendet WLResourceRequest.
WLClient.getEnvironment Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen. Hinweis: Dieses Feature wird vom Plug-in device.platform bereitgestellt.
WL.Client.getLanguage Verwenden Sie Cordova-Plug-ins, die diese Funktionalität bereitstellen. Hinweis: dieses Feature wird vom Plug-in cordova-plugin-globalization bereitgestellt.
WL.Client.connect(options) Verwenden Sie WLAuthorizationManager.obtainAccessToken, um die Verbindungsmöglichkeiten zum Server zu überprüfen und Anwendungsmanagementregeln anzuwenden.

Gelöschte Komponenten

Ein in MobileFirst Platform Foundation Studion 7.1 erstelltes Cordova-Projekt enthielt viele Ressourcen, die Funktionen unterstützten. In Version 8.0 wird jedoch nur reines Cordova unterstützt. Die MobileFirst-API bietet somit keine Unterstützung mehr für diese Funktionen.

Oberflächen

Mithilfe der Oberflächen von MobileFirst-Anwendungen konnten Sie die Benutzerschnittstelle für verschiedene Geräte und Formate optimieren. Version 8.0 bietet keine Unterstützung mehr für solche Oberflächen.
Um diese Funktionalität ersetzen zu können, sollten Sie sich mit Responsive-Web-Design-Methoden beschäftigen, die es in Cordova und HTML 5 gibt.

Shells

Mit Shells konnten eine Reihe von Funktionen entwickelt werden, die von Anwendungen (gemeinsam) genutzt wurden. Auf diesem Wege konnten Entwickler, die über mehr Erfahrungen mit der nativen Umgebung verfügten, einige Kernfunktionen bereitstellen. Diese Shells waren als innere Anwendungen gepackt und wurden von Entwicklern im Bereich Geschäftslogik und Benutzerschnittstellenentwicklung genutzt.

Wenn eine Hybrid-App bisher Shells und innere Anwendungen genutzt hat, sollten Sie Cordova-Designmuster verwenden und die Shellkomponenten als Cordova-Plug-ins implementieren, die anwendungsübergreifend genutzt werden können. Vielleicht finden Entwickler einen Weg, Teile des Shell-Codes wiederzuverwenden und auf Cordova-Plug-ins umzustellen.

Wenn ein Kunde beispielsweise über gemeinsame Webressourcen (JavaScript, CSS-Dateien, Grafiken, HTML) für alle seine Apps verfügt, kann er ein Cordova-Plug-in erstellen, das diese Ressourcen in den Ordner www der App kopiert.

Angenommen, diese Ressourcen befinden sich im Ordner src/www/acme/:

  • src/www/acme/js/acme.js
  • src/www/acme/css/acme.css
  • src/www/acme/img/acme-logo.png
  • src/www/acme/html/banner.html
  • src/www/acme/html/footer.html
  • plugin.xml

Die Datei plugin.xml enthält das Tag <asset> mit der Quelle und dem Ziel (source und target) für das Kopieren der Ressourcen.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<plugin
     xmlns="http://apache.org/cordova/ns/plugins/1.0"     
     xmlns:rim="http://www.blackberry.com/ns/widgets"
     xmlns:android="http://schemas.android.com/apk/res/android"
     id="cordova-plugin-acme"
     version="1.0.1">
<name>ACME Company Shell Component</name>
<description>ACME Company Shell Component</description>
<license>MIT</license>
<keywords>cordova,acme,shell,components</keywords>
<issue>https://www.acme.com/support</issue>
<asset src="src/www/acme" target="www/acme"/>
</plugin>

Nachdem plugin.xml zur Cordova-Datei config.xml hinzugefügt wurde, werden die in “asset src” aufgelisteten Ressourcen während der Kompilierung nach “asset target” kopiert.
In der Datei index.html oder innerhalb der App können diese Ressourcen dann wiederverwendet werden.

<link rel="stylesheet" type="text/css" href="acme/css/acme.css">
<script type="text/javascript" src="acme/js/acme.js"></script>
<div id="banner"></div>
<div id="app"></div>
<div id="footer"></div>
<script type="text/javascript">
    $("#banner").load("acme/html/banner.html");
    $("#footer").load("acme/html/footer.html");
</script>

Seite ‘Einstellungen’

Die Seite Einstellungen war ein in der MobileFirst-Hybrid-App verfügbares Benutzerschnittstellenelement, über das der Entwickler in der Laufzeit zu Testzwecken die Server-URL ändern konnte. Jetzt kann der Entwickler die vorhandene MobileFirst-Client-API zum Ändern der Server-URL in der Laufzeit verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter WL.App.setServerUrl.

Kompression

MobileFirst Studio 7.1 stellte eine OOTB-Methode bereit, die vor der Kompilierung alle unnötigen Zeichen aus Ihrem JavaScript-Code entfernt hat, um die Größe des Codes zu verringern. Diese nicht mehr vorhandene Funktionalität kann durch das Hinzufügen von Cordova-Hooks zu Ihrem Projekt ersetzt werden.

Es sind viele Hooks für die Kompression Ihrer JavaScript- und css-Dateien verfügbar. Sie können diese in das Ereignis before_prepare in der Datei config.xml der App aufnehmen.

Empfehlungen für Hooks:

Diese Hooks können in einer Plug-in-Datei oder in der Datei config.xml der Anwendung mit dem Element <hook> definiert werden.
Im folgenden Beispiel wird das Hookereignis before_prepare verwendet, um ein Script auszuführen, das den Code komprimiert, bevor Cordova das Kopieren der Dateien in den Ordner www/ der einzelnen Plattformen vorbereitet:

<hook type="before_prepare" src="scripts/uglify.js" />
Last modified on April 25, 2017