MobileFirst-Server-, Laufzeit- und Konsolennachrichten

improve this page | report issue

Übersicht

Hier finden Sie Informationen, die Ihnen beim Lösen von Problemen helfen, die mit Mobile Foundation Server auftreten können.

Mobile-Foundation-Laufzeitnachrichten

Präfix: FWLSE
Bereich: 0000-0012

Fehlercode Beschreibung
FWLSE0000E AuthorizationGrant {0} konnte nicht in TransientStorage gespeichert werden.
FWLSE0001E Fehler beim Abrufen des Clients {0}.
FWLSE0002E Ungültige Anforderung; fehlende oder ungültige Parameter: {0}.
FWLSE0003E Nicht unterstützter Grant-Typ {0}.
FWLSE0004E RedirectUri wurde an den Autorisierungsendpunkt {0} übergeben, jedoch nicht an den Tokenendpunkt.
FWLSE0005E RedirectUri-Konflikt. Autorisierungsendpunkt: {0}, Tokenendpunkt: {1}
FWLSE0006E Fehler beim Parsing des Grant-Codes in der Tokenanforderung: {0}.
FWLSE0007E Die Validierung des Grant-Codes ist fehlgeschlagen. Der Grant-Code {0} wurde für Client-ID {1} bereitgestellt, jeoch von Client-ID {2} verwendet.
FWLSE0008E Die Parsing-Aktion für das AccessToken ist mit einer Ausnahme fehlgeschlagen.
FWLSE0009E Zugriffstoken kann nicht signiert werden.
FWLSE0010E JWT kann nicht validiert werden; Fehler im Keystore des Servers.
FWLSE0011E JWT kann nicht validiert werden ({0}).
FWLSE0012E Client-JWT-Authentifizierung fehlgeschlagen; ungültige JTI.

Java-Adapternachrichten

Präfix: FWLSE
Bereich: 0290-0299

Fehlercode Beschreibung
FWLSE0290E JAX-RS-Anwendungsklasse {0} wurde nicht gefunden (oder kann nicht geladen werden). Stellen Sie sicher, dass der Klassenname in der XML-Datei des Adapters korrekt ist und dass die Klasse tatsächlich im Ordner ‘bin’ des Adapters oder in einer der JAR-Dateien im Ordner ‘lib’ des Adapters vorhanden ist.
FWLSE0291E JAX-RS-Anwendungsklasse {0} kann nicht instanziiert werden. Stellen Sie sicher, dass die Klasse über einen öffentlichen Nullargumentkonstruktor verfügt. Wenn ein Konstruktor vorhanden ist, sehen Sie sich das Serverprotokoll an, um die eigentliche Ursache für den Fehler bei der Instanzerstellung festzustellen.
FWLSE0292E Die JAX-RS-Anwendungsklasse {0} muss javax.ws.rs.Application erweitern.
FWLSE0293E Die Adapterimplementierung ist fehlgeschlagen. Der Eigenschaftstyp {0} wird nicht unterstützt.
FWLSE0294E Die Adapterimplementierung ist fehlgeschlagen. Der Wert {0} ist für den Typ {1} unzulässig.
FWLSE0295E Die Implementierung der Adapterkonfiguration ist fehlgeschlagen. Die Eigenschaft {0} ist nicht im Adapter {1} definiert.
FWLSE0296E Die Implementierung der Adapterkonfiguration ist fehlgeschlagen. Die Eigenschaft {0} ist für den Typ {1} ungültig.
FWLSE0297W Für den Adapter {0} konnte keine Swagger-Dokumentation generiert werden.
FWLSE0298W In der Prozedur {0} von Adapter {1} ist das Attribut ‘connectAs’ auf ‘enduser’ gesetzt. Dieses Feature wird nicht unterstützt.
FWLSE0299E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Die Eigenschaften {0} sind nicht vorhanden.

Präfix: FWLSE
Bereich: 0500-0506

Fehlercode Beschreibung
FWLSE0500E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Der Wert des Parameters {0} muss eine ganze Zahl sein.
FWLSE0501E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Der Parameter {0} muss einen positiven Wert haben.
FWLSE0502E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Der Wert des Parameters {0} iegt außerhalb des gültigen Bereichs.
FWLSE0503E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Der Parameter {0} muss einen booleschen Wert haben.
FWLSE0504E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. {0} muss http oder https sein.
FWLSE0505E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Die Cookierichtlinie {0} wird nicht unterstützt.
FWLSE0506E Die Implementierung der Adapterkonnektivitätskonfiguration ist fehlgeschlagen. Der Wert des Parameters {0} muss eine Zeichenfolge sein.

Registrierungsnachrichten

Präfix: FWLSE
Bereich: 4200-4229

Fehlercode Beschreibung
FWLSE4200E Der Status der Geräteanwendung konnte nicht geändert werden.
FWLSE4201E Der Gerätestatus konnte nicht geändert werden.
FWLSE4202E Es konnten keine Geräte abgerufen werden.
FWLSE4203E Das Gerät konnte nicht entfernt werden.
FWLSE4204E Dem Gerät zugeordnete Clients konnten nicht abgerufen werden.
FWLSE4205E getAll für pageInfo {0} fehlgeschlagen.
FWLSE4206E GetByAttributes fehlgeschlagen.
FWLSE4207E Die Daten konnten nicht in persistente Daten konvertiert werden.
FWLSE4208E Der Client {0} konnte nicht gelesen werden.
FWLSE4209E Der Anzeigename des Geräts konnte nicht aktualisiert werden.
FWLSE4210E Die Signatur konnte nicht erstellt werden.
FWLSE4211E Die Clientregistrierungsdaten konnten nicht gespeichert werden, da sie nicht ordnungsgemäß abgerufen wurden. Client-ID: {0}.
FWLSE4212E Die Aktualisierung des Anzeigenamens ist für alle Geräteclients fehlgeschlagen.
FWLSE4213E Client-JWT-Authentifizierung fehlgeschlagen; die öffentlichen Schlüssel stimmen nicht überein.
FWLSE4214E Die Clientdaten sind null. Dies ist möglich, wenn die Clientdaten gerade eben archiviert (gelöscht) wurden.
FWLSE4215E Nach mehreren vergeblichen Versuchen, auf die Konsole zuzugreifen, werden keine weiteren Versuche unternommen.
FWLSE4216E GetDeviceClientsError für deviceId {0}.
FWLSE4217E Fehler bei dem Versuch, Geräte mit pageStart {0} und pageSize {1} abzurufen.
FWLSE4218E Fehler bei dem Versuch, Geräte für den Namen {0} mit pageStart {1} und pageSize {2} abzurufen.
FWLSE4219E RemoveDeviceError für deviceId {0}.
FWLSE4220E Für den Client {0} konnte kein Webschlüssel erstellt werden.
FWLSE4221E Das Durchsuchen von Geräte ist mit pageInfo {0}, searchMethod {1} und Filter {2} fehlgeschlagen.
FWLSE4222E Clientregistrierung fehlgeschlagen; ungültige Signatur.
FWLSE4223E Clientregistrierung fehlgeschlagen; ungültige Anwendung. Fehler: {0}.
FWLSE4224E Fehler beim Verarbeiten der Registrierungsanforderung.
FWLSE4225E Ungültige Anforderung für eine Aktualisierung der Selbstregistrierung. Die Clientsignatur konnte nicht bestätigt werden.
FWLSE4226E Fehler bei der App-Authentizität während der Registrierungsaktualisierung; Aktualisierung fehlgeschlagen ({0}).
FWLSE4227E Die Registrierung konnte nicht aktualisiert werden.
FWLSE4228E applyRegistrationValidations für Registrierung fehlgeschlagen; der Client {0} wird entfernt.
FWLSE4229W Der initialisierte Clientkontext wird erneut gelesen. Möglicherweise sind Änderungen verlorengegangen.

App-Nachrichten

Präfix: FWLST
Bereich: 0100-0106

Fehlercode Beschreibung
FWLST0100E Es wurde versucht, auf die direkte Aktualisierung für eine Anwendung zuzugreifen, der keine Sicherheit für direkte Aktualisierungen zugeordnet ist.
FWLST0101E Keine Anwendung mit dem Namen {0} gefunden.
FWLST0102E Die direkte Aktualisierung kann nicht abgeschlossen werden. (Ursache: {0})
FWLST0110E Es wurde versucht, auf die native Aktualisierung für eine Anwendung zuzugreifen, der keine Sicherheit für native Aktualisierungen zugeordnet ist.
FWLST0111E Keine Anwendung mit dem Namen {0} gefunden.
FWLST0112E Die native Aktualisierung kann nicht abgeschlossen werden. (Ursache: {0})
FWLST0120E Es wurde versucht, auf die Modellaktualisierung für eine Anwendung zuzugreifen, der keine Sicherheit für Modellaktualisierungen zugeordnet ist.
FWLST0121E Keine Anwendung mit dem Namen {0} gefunden.
FWLST0122E Die Modellaktualisierung kann nicht abgeschlossen werden. (Ursache: {0})
FWLST0103E Ungültiges Clientprotokollprofil; die Ebene muss ungleich null sein.
FWLST0104E Ungültiges Clientprotokollprofil; mehr als ein globales Profil gefunden.
FWLST0105E Die Benutzerprotokolldatei kann nicht hochgeladen werden. (Ursache: {0})
FWLST0106E Die Anwendungsimplementierung ist fehlgeschlagen. Die Anwendungs-ID {0} ist unzulässig. Die Anwendungs-ID darf nur die Zeichen a-z, A-Z, _, - und . enthalten.

JavaScript-Adapternachrichten

Präfix: FWLST
Bereich: 0900-0906

Fehlercode Beschreibung
FWLST0900E Die Implementierung des Adapterdeskriptors ist fehlgeschlagen. Der Keystore ist ungültig.
FWLST0901W Der SSL-Alias {0} ist nicht im Keystore vorhanden. Back-End-Aufrufe, für die der Keystore erforderlich ist, schlagen fehl.
FWLST0902W Im Deskriptor ist ein SSL-Alias, aber kein Kennwort vorhanden. Back-End-Aufrufe, für die der Keystore erforderlich ist, schlagen fehl.
FWLST0902W Im Deskriptor ist ein SSL-Kennwort, aber kein Alias vorhanden. Back-End-Aufrufe, für die der Keystore erforderlich ist, schlagen fehl.
FWLST0903W SSL-Alias und -Kennwort ungültig. Back-End-Aufrufe, für die der Keystore erforderlich ist, schlagen fehl.
FWLST0904E Beim Aufrufen der Prozedur {0} im Adapter {1} wurde eine Ausnahme ausgelöst.
FWLST0905E Die Adapterimplementierung ist fehlgeschlagen. Der SQL-Treiber {0} wurde nicht in den Adapterressourcen gefunden.
FWLST0906E Beim Aufrufen der SQL {0} wurde eine Ausnahme ausgelöst.

Präfix: FWLSE

Fehlercode Beschreibung
FWLSE0014W Der Parameter {0} ist unbekannt und wird ignoriert.
FWLSE0152E Es wurde keine Zertifikatkette mit dem Alias {0} gefunden.
FWLSE0207E Fehler beim Lesen des HTTP-Antworteingabedatenstroms.
FWLSE0299W Antwort auf die Anforderung: {0} wurde in 0 ms zurückgegeben. Der HTTP-Nachrichtenfluss muss untersucht werden.
FWLSE0310E JSON-Parsing-Fehler.
FWLSE0311E XML-Parsing- oder -Umsetzungsfehler.
FWLSE0318I {0}.
FWLSE0319W Der Inhaltstyp {0} der Back-End-Antwort stimmt nicht mit dem erwarteten Inhaltstyp {1} überein. Die Verarbeitung der Antwort wird fortgesetzt. Anforderungs- und Antworttext mit dem jeweiligen Header: {2}.
FWLSE0330E Der WebSphere-SSL-Kontext kann nicht initialisiert werden.

Core-Nachrichten

Präfix: FWLST

Fehlercode Beschreibung
FWLST3022W In den Ordner {0} kann nicht geschrieben werden. Das benutzerbasierte Ausgangsverzeichnis wird verwendet.
FWLST3023E Der Start des Projekts {0} ist fehlgeschlagen. Dsa Verzeichnis {1} konnte nicht erstellt werden.
FWLST3024I MFP Server verwendet den Ordner {0} als Dateisystemcache.
FWLST3025W MFP-Server-Analytics-Berichte sind inaktiviert, weil die URL in der Registry-Konfiguration leer ist.
FWLST3026W Fehler bei MFP Sever während des Aufrufs des Analyseservice: {0}.
FWLST3027I Konfiguration geändert. Analytics Server ist jetzt für {0} aktiviert.
FWLST4047W Die Produktversion konnte nicht gefunden werden. Durchsucht wurden die Datei {0} und die Eigenschaft {1}.
FWLST4048W Die Laufzeitversion konnte nicht gefunden werden. Durchsucht wurden die Datei {0} und die Eigenschaft {1}.

Sicherheitsnachrichten

Präfix: FWLSE
Bereich: 4010-4068

Fehlercode Beschreibung
FWLSE4010E Die ZIP-Datei für die Keystore-Implementierung kann nicht gelesen werden.
FWLSE4011E Die ZIP-Datei enthält keine Keystore-Datei.
FWLSE4012E Die ZIP-Datei enthält keine Eigenschaftendatei.
FWLSE4016E Der Keystore-Zertifikatalgorithmus ist nicht vom Typ RSA. Folgen Sie dem Leitfaden für die Konsole, um einen Keystore mit einem RSA-Algorithmus zu erstellen.
FWLSE4017E Der Keystore kann nicht erstellt werden. Keystore-Typ: {0}
FWLSE4018E Einer der Verschlüsselungsalgorithmen wird in dieser Umgebung nicht unterstützt. Keystore-Typ: {0}
FWLSE4019E Diese Ausnahme deutet auf eines von diversen Zertifikatproblemen hin. Keystore-Typ: {0}
FWLSE4021E Der Keystore kann nicht erstellt werden. Pfadtyp: {0}
FWLSE4022E Der Schlüssel aus dem Keystore kann nicht wiederhergestellt werden. Keystore-Typ: {0}
FWLSE4023E Der private Schlüssel kann nicht aus dem Keystore extrahiert werden; ungültiger oder fehlender Alias. Alias: {0}
FWLSE4024W Doppelt vorhandene Konfiguration für die Sicherheitsüberprüfung {0} in diesem Adapter. Verwendete Konfiguration: {1}.
FWLSE4025W Die Sicherheitsüberprüfung {0} wurde bereits für einen anderen Adapter konfiguriert. Die neue Konfiguration wird nicht verwendet.
FWLSE4026E Die Klasse {1} für die Sicherheitsüberprüfung {0} wurde nicht gefunden.
FWLSE4027E Die Sicherheitsüberprüfung {0} kann nicht erstellt werden. Klasse: {1}, Fehler: {2}.
FWLSE4028E Die Klasse {1} für die Sicherheitsüberprüfung {0} implementiert nicht die SecurityCheck-Schnittstelle.
FWLSE4029E Die Implementierung der Authentizitätsdaten ist fehlgeschlagen. Fehlernachricht: {0}.
FWLSE4030E Für das Bereichselement {0} wurde eine doppelte Elementzuordnung gefunden. Verwendete Zuordnung: {1}.
FWLSE4031E Für die Sicherheitsprüfung {0} wurde eine doppelte vorhandene Konfiguration gefunden.
FWLSE4032E Der Anwendungsdeskriptor der Anwendung {0} enthält eine Konfiguration für die Sicherheitsüberprüfung {1}. Die Sicherheitsüberprüfung fehlt, oder es wurde versucht, sie zu entfernen.
FWLSE4033E Der Anwendungsdeskriptor der Anwendung {0} enthält eine Konfiguration für die Sicherheitsüberprüfung {1}. Die Konfiguration der Sicherheitsüberprüfung konnte nicht angewendet werden.
FWLSE4034E In der Sicherheitsüberprüfung {0} gibt es beim Parameter {1} einen Konfigurationsfehler: {2}.
FWLSE4035W In der Sicherheitsüberprüfung ‘‘{0}’’ gibt es beim Parameter {1} eine Warnung zur Konfiguration: {2}.
FWLSE4036W Der Anwendungsdeskriptor der Anwendung {0} enthält eine Konfiguration für einen obligatorischen Anwendungsbereich ({1}). Es fehlt mindestens ein Bereichselement, oder es wurde versucht, Bereichselemente zu entfernen.
FWLSE4037E Die Sicherheitsüberprüfung {0} darf nicht den gleichen Namen wie eine Bereichselementzuordnung haben.
FWLSE4038E Der Anwendungsdeskriptor der Anwendung {0} enthält eine Konfiguration für den Bereich ({1}), der der Sicherheitsüberprüfung {2} zugeordnet ist. Die Sicherheitsüberprüfung fehlt, oder es wurde versucht, sie zu entfernen.
FWLSE4039W Ein leeres Bereichselement kann nicht zugeordnet werden. Versuchte Zuordnung zu: {0}.
FWLSE4040E Das Feld {0} für die Adaperkonfiguration ist nicht ordnungsgemäß formatiert.
FWLSE4041W Ungültige Zeichen im Bereichselement {0}. Gültige Zeichen sind Buchstaben, Zahlen, ‘-‘ und ‘_’.
FWLSE4042I Konfiguration für Parameter {1} der Sicherheitsüberprüfung {0}: {2}.
FWLSE4043E Die maximale Tokenverfallszeit der Anwendung muss ein positiver Wert sein. Konfigurierter Wert: {0}.
FWLSE4044I Der Benutzer {0} wird über die LTPA-basierte SSO-Sicherheit authentifiziert.
FWLSE4045I Der Benutzer wird NICHT über die LTPA-basierte SSO-Sicherheit authentifiziert.
FWLSE4046 Es wird überprüft, ob das Gerät inaktiviert wurde, weil die Registrierung mit einer Ausnahme fehlgeschlagen ist.
FWLSE4047: Die maximale Tokenverfallszeit der Anwendung {0} überschreitet das Verfallsdatum. Wert: {1}, Verfallsdatum: {2}.
FWLSE4048E Das Zugriffstoken konnte nicht mit dem externen AZ-Server {0} validiert werden.
FWLSE4049E Die Sortierung der Sicherheitsüberprüfungen ist fehlgeschlagen.
FWLSE4050E Ungültige Clientdaten.
FWLSE4051E Die Anwendung ist nicht vorhanden.
FWLSE4052E Die externalisierten Sicherheitsüberprüfungen konnten nicht gelesen werden. Der Kontext für den Client {0} wurde neu initialisiert.
FWLSE4053E Die Sicherheitsprüfung ist nicht vorhanden ({0}).
FWLSE4054E Die Sicherheitsüberprüfungen konnten nicht externalisiert werden. Die Sicherheitsüberprüfungen für den Client {0} werden gelöscht.
FWLSE4055E Der Ablauf des Bereichs konnte nicht abgerufen werden. Zurückgegeben wurde 0.
FWLSE4056E Die Introspektion ist mit einer Ausnahme fehlgeschlagen.
FWLSE4057E Unerwartetes Ergebnis der Tokenvalidierung: {0}.
FWLSE4058E Fehler beim Verschlüsseln des Headers und der Nutzdaten.
FWLSE4059E Fehler beim Erstellen des Header-Objekts aus dem entschlüsselten Header: {0}.
FWLSE4060E Fehler beim Erstellen des Nutzdatenobjekts aus den entschlüsselten Nutzdaten: {1}.
FWLSE4061E Fehler bei der Verschlüsselung von header64 + payload64.
FWLSE4062E Fehler beim Verschlüsseln des Headers für die Signatur oder beim Erstellen des Headers.
FWLSE4063E Fehler beim Verschlüsseln der Nutzdaten.
FWLSE4064E Der Bereich {0} ist für den Client unzulässig.
FWLSE4065E Der Client ist nicht autorisiert.
FWLSE4066E Der implizite Grant-Datenfluss ist nur für die Swagger-Benutzerschnittstelle verfügbar.
FWLSE4067E Der Client ist nicht autorisiert.
FWLSE4068E Der Client ist nicht autorisiert.

Peristenznachrichten des Servers

Präfix: FWLSE
Bereich: 3000-3009

Fehlercode Beschreibung
FWLSE3000E Keine JNDI-Bindung der Datenquelle für die Namen {0} und {1} gefunden.
FWLSE3001E Die Liste kann nicht in ein JSON-Array serialisiert werden.
FWLSE3002E Das persitente Datenelement {0} kann nicht erstellt werden.
FWLSE3003E Problem bei der Deserialisierung des JSON-Arrays.
FWLSE3004E Die Spalte mit den CLOB-Werten kann nicht gelesen werden.
FWLSE3005E Die Liste kann nicht in ein JSON-Array serialisiert werden.
FWLSE3006E Die Transaktion {0} konnte nicht gestartet werden.
FWLSE3007E Unerwarteter Fehler.
FWLSE3008E Der Hashwert konnte nicht generiert werden.
FWLSE3009E Bei dem Versuch, die Transaktion festzuschreiben, ist ein Fehler aufgetreten.

WAR-Nachrichten des Servers

Präfix: FWLSE
Bereich: 3100-3103

Fehlercode Beschreibung
FWLSE3100E Nicht erkannter Modus des Autorisierungsservers: {0}.
FWLSE3101E Der JNDI-Eintrag {0} wurde nicht gefunden. Unbekannter Modus des Autorisierungsservers.
FWLSE3102I Es konnten keine Annotationen für die Klasse {0} zusammengestellt werden. Möglicherweise fehlt ein Bereich der Swagger-Benutzerschnittstelle.
FWLSE3103I Die Klasse für die Bean {0} konnte nicht bestimmt werden. Möglicherweise fehlen Bereiche der Swagger-Benutzerschnittstelle.
FWLSE3103I Der Start erfolgt mit dem eingebetteten Autorisierungsserver.
FWLSE3103I Der Start erfolgt mit der Integration eines externen Autorisierungsservers.

Lizenznachrichten

Präfix: FWLSE

Fehlercode Beschreibung
FWLSE0277I Ein ILMT-Datensatz wird in der Datei {0} erstellt.
FWLSE0278I Das ILMT-Standardverzeichnis {0} kann nicht verwendet werden.
FWLSE0279E Fehler beim Erstellen eines ILMT-Datensatzes.
FWLSE0280I Der ILMT-Debugmodus wurde von der Umgebungsvariablen {0} aktiviert.
FWLSE0281E Fehler beim Erstellen eines ILMT-Loggers.
FWLSE0282I Das ILMT-Verzeichnis {0} wird verwendet.
FWLSE0283E Das ILMT-Verzeichnis ist nicht kompatibel. Sie können ein geeignetes Verzeichnis für die Eigenschaft ‘license.metric.logger.output.dir’ in der Datei ‘license_metric_logger.properties’ definieren und die JVM-Eigenschaft ‘-Dlicense_metric_logger_configuration=<Pfad_zu_license_metric_logger.properties>’ verwenden.
FWLSE0284E Der Ausführungspfad für diese Instanz von {0} konnte nicht abgerufen werden. Dies ist nicht ILMT-kompatibel.
FWLSE0286I Unerwartete Ausnahme.
FWLSE0287E Ein ILMT-Datensatz konnte nicht erstellt werden, weil der ILMT-Logger nicht ordnungsgemäß initialisiert wurde. Dies ist nicht ILMT-kompatibel. Suchen Sie in den Protokolldateien nach der Ursache für den Initialisierungsfehler.
FWLSE0367E Fehlende Lizenzberichtsdaten. Es konnte kein ILMT-Datensatz erstellt werden.

Bereinigungsnachrichten

Präfix: FWLSE
Bereich: 0290-0292

FWLSE0290I Löschung von {0} Datensätzen in {1} ms abgeschlossen.
FWLSE0291I Löschung von {0} Stapeln in {1} ms abgeschlossen.
FWLSE0292I Die Löschung persistenter Daten wird fär Datensätze, die älter als {0} Tage sind, empfohlen.

Weitere Nachrichten

Präfix: FWLSE

FWLSE0211W Das empfohlene Stilllegungsintervall ({0}) liegt bei 86.400 Sekunden, was einem Tag entspricht.
FWLSE0801E Das Dienstprogramm für Kennwortentschlüsselung com.ibm.websphere.crypto.PasswordUtil ist nicht verfügbar. Für {0} werden daher keine verschlüsselten Kennwörter unterstützt.
FWLSE0802E Das Kennwort für {0} kann nicht entschlüsselt werden.
FWLSE0803E Die Nachricht für ID {0} im Bundle {1} “ + “ wurde nicht gefunden. Fehler: {2}.
FWLSE0802E Das Kennwort für {0} kann nicht entschlüsselt werden.

Nachrichten des Mobile-Foundation-Verwaltungsservice

Präfix: FWLSE
Bereich: 3000-3299

Fehlercode Beschreibung
FWLSE3000E Es wurde ein Serverfehler festgestellt.
FWLSE3001E Ein Konflikt wurde festgestellt.
FWLSE3002E Die Ressource wurde nicht gefunden.
FWLSE3003E Die Laufzeit kann nicht hinzugefügt werden, weil die zugehörigen Nutzdaten keinen Namen enthalten.
FWLSE3010E Es wurde ein Datenbankfehler festgestellt.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste die Datenbank falsch konfiguriert werden.
FWLSE3011E Die Portnummer “{0}” der JNDI-Eigenschaft mfp.admin.proxy.port ist nicht gültig.

{0} ist die Portnummer, z. B. 9080.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste die JNDI-Eigenschaft mfp.admin.proxy.port auf einen unsinnigen Wert gesetzt werden. Anschließend muss die Operations Console geöffnet werden. Es könnte sein, dass die Nachricht dann in den Serverprotokollen erscheint.
FWLSE3012E JMX-Verbindungsfehler. Ursache: “{0}”. Überprüfen Sie, ob die Anwendungsserverprotokolle Details enthalten.

{0} ist eine Fehlernachricht vom JMX-Protokoll des Web-Servers.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste JMX falsch konfiguriert werden, damit eine Ausnahme ausgelöst wird.
FWLSE3013E Zeitlimitüberschreitung nach {0} Millisekunden bei dem Versuch, die Transaktionssperre anzufordern.

{0} ist die Anzahl der Millisekunden, z. B. 32000.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch tritt dieser Fehler bei einer Datenbank auf, die über ein instabiles oder langsames Netz verbunden ist.
FWLSE3017E Es wurde ein Datenbankfehler festgestellt: {0}. Ursache: {1}

{0} ist die Fehlernachricht von Cloudant.
{1} ist die Nachricht zur Fehlerursache von Cloudant.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste Cloudant falsch konfiguriert werden.
FWLSE3018E Die Cloudant-Operation konnte nicht binnen {0} Millisekunden abgeschlossen werden.

{0} ist die Anzahl der Millisekunden, z. B. 32000.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müssten Sie die Cloudant-Datenbank verwenden und die JNDI-Eigenschaft mfp.db.cloudant.documentOperation.timeout auf 1 setzen. Wenn die Verbindung zu Cloudant langsam ist, müssten Sie die Operations Console öffnen. Es könnte sein, dass die Nachricht dann in den Serverprotokollen erscheint.
FWLSE3019E Es kann keine Transaktionssperre angefordert werden. Ursache: {0}

{0} ist eine Ausnahmenachricht, die von einer externen Quelle zurückgegeben wurde. Es kann sich um eine beliebige Zeichenfolge handeln.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kann der Fehler reproduziert werden, wenn Sie eine Farm mit Cloudant haben und den Lock Master während der Sperrung abschalten. Anschließend muss die Operations Console geöffnet werden. Es könnte sein, dass die Nachricht dann in den Serverprotokollen erscheint.
FWLSE3021E Zeitlimitüberschreitung nach {0} Millisekunden bei dem Versuch, die Transaktionssperre anzufordern. Erhöhen Sie den Wert der Eigenschaft {1}.

{0} ist die Anzahl der Millisekunden, z. B. 32000.
{1} ist der Name der JNDI-Eigenschaft, von der das Zeitlimit übernommen wird.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch tritt dieser Fehler bei einer Datenbank auf, die über ein instabiles oder langsames Netz verbunden ist.
FWLSE3030E Die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

Folgendes gilt: {0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).

Dieser Fehler tritt auf, wenn MobileFirst Server die in der Datenbank gespeicherte Laufzeit nicht laden kann. Für diese Nachricht wurde APAR PI71317 geöffnet. Wenn der Fix-Level des Servers älter als iFix 8.0.0.0-IF20170125-0919 ist, führen Sie ein Upgrade auf den neuesten vorläufigen Fix durch.
FWLSE3031E Die Laufzeit “{0}” kann nicht hinzugefügt oder gelöscht werden, weil sie noch aktiv ist.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE3032E Die Laufzeit “{0}” kann nicht hinzugefügt werden, weil sie bereits vorhanden ist.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE3033E Die Laufzeit “{0}” ist nicht leer. Sie haben gefordert, die Laufzeit nur zu löschen, wenn sie leer ist.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste eine gestoppte Laufzeit, die noch Apps enthält, gelöscht werden.
FWLSE3034E Die Anwendung “{1}” für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE30302E Die Lizenzkonfiguration der Anwendung “{1}” für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE30303E Die Lizenzkonfiguration kann nicht gelöscht werden, weil die Anwendung “{1}” für die Laufzeit “{0}” in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden ist oder weil es die Konfiguration nicht gibt.
{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE30035E Die Anwendung “{1}” kann nicht hinzugefügt werden, weil sie bereits in der Laufzeit “{0}” vorhanden ist.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Der Fehler tritt nur bei Komponententests auf.
FWLSE3035E Die Anwendung “{1}” mit der Umgebung “{2}” für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
{2} ist der Umgebungsname: android, ios …
FWLSE30304E Die Authentizitätsdaten für die Anwendung “{1}” Version “{3}” mit der Umgebung “{2}” für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
{2} ist der Umgebungsname: android, ios …
FWLSE3036E Die Anwendung “{1}” Version “{3}” mit der Umgebung “{2}” für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
{2} ist der Umgebungsname: android, ios …
{3} ist die Version: 1.0, 2.0 …
FWLSE3037E Die Umgebung “{1}” der Version “{2}” kann nicht hinzugefügt werden, weil sie bereits in der Anwendung “{0}” vorhanden ist.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
{1} ist der Umgebungsname: android, ios …
{2} ist die Version: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Der Fehler tritt nur bei Komponententests auf.
FWLSE3038E Der Adapter “{1}” der Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist der Adaptername (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE3039E: Der Adapter “{0}” kann nicht hinzugefügt werden, weil er bereits in der Laufzeit “{1}” vorhanden ist.
{0} ist der Name der Laufzeit (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist der Adaptername (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Der Fehler tritt nur bei Komponententests auf.
FWLSE3040E Das Konfigurationsprofil “{0}” wurde für keine Laufzeit in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank gefunden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

{0} ist die ID des Konfigurationsprofils (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch könnte der Fehler im Traceprotokoll erscheinen, wenn ein nicht vorhandenes Clientkonfigurationsprofil gelöscht wird.
FWLSE3045E Für die {0}-Verwaltung wurde keine MBean gefunden.

{0} ist das Wort MobileFirst.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3041E Für das {0}-Projekt ‘‘{1}’’ wurde keine MBean gefunden. Möglicherweise ist die {0}-Laufzeitwebanwendung für das {0}-Projekt ‘‘{1}’’ nicht aktiv. Sollte sie aktiv sein, inspizieren Sie die verfügbaren MBeans in der JConsole. Falls sie nicht aktiv ist, enthalten die Protokolldateien des Servers sämtliche Fehlerdetails.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Projekt-/Laufzeitname (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE3042E Fehler bei der Kommunikation mit der MBean ‘‘{0}’’. Überprüfen Sie die Anwendungsserverprotokolle.

{0} ist die kanonische MBean-ID (eine Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler könnte auftreten, wenn eine Worklight-JEE-Bibliothek der Version 6.2 in einem MobileFirst Server der Version 7.1 installiert wird.
FWLSE3043E Die MBean ‘‘{0}’’ ist nicht mehr vorhanden. Überprüfen Sie die Anwendungsserverprotokolle.

{0} ist die kanonische MBean-ID (eine Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch tritt der Fehler ineiner Serverfarm auf, wenn ein Server während einer laufenden Implementierung heruntergefahren wird.
FWLSE3044E Die MBean ‘‘{1}’’ bietet keine Unterstützung für die erwarteten Operationen. Überprüfen Sie, ob die {0}-Laufzeitversion mit der Version der Verwaltungsservices übereinstimmt.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist die kanonische MBean-ID (eine Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler könnte auftreten, wenn eine Worklight-JEE-Bibliothek der Version 6.2 in einem MobileFirst Server der Version 7.1 installiert wird.
FWLSE3050E Die MBean-Operation gibt einen unbekannten Typ zurück. Überprüfen Sie, ob die {0}-Laufzeitversion mit der Version der Verwaltungsservices übereinstimmt.

{0} ist das Wort MobileFirst.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler könnte auftreten, wenn eine Worklight-JEE-Bibliothek der Version 6.2 in einem MobileFirst Server der Version 7.1 installiert wird.
FWLSE3051E Ungültige Nutzdaten. Überprüfen Sie, ob zusätzliche Nachrichten Details enthalten.
FWLSE3052E Nicht erkannte Nutzdaten: “{0}”.

{0} ist ein Auszug aus den Nutzdaten in JSON-Syntax, z. B. “{ a : 0 }”.
FWLSE3053E Ungültige Parameter. Überprüfen Sie, ob zusätzliche Nachrichten Details enthalten.
FWLSE3061E Die Umgebung “{0}”, auf die in der Datei “{1}” der WLAPP-Datei verwiesen wird, ist unbekannt. Überprüfen Sie, ob die Anwendung ordnungsgemäß erstellt wurde.

{0} ist die Umgebung: android, ios. {1} ist ein Dateiname.
FWLSE3063E Die Anwendung kann nicht implementiert werden, weil der Ordner “{0}” in der WLAPP-Datei fehlt. Überprüfen Sie, ob die Anwendung ordnungsgemäß erstellt wurde.

{0} ist ein Ordnername, z. B. “meta”.

Reproduzieren des Fehlers:
Implementieren Sie eine WLAPP-Datei, die nicht den Ordner “meta” enthält.
FWLSE3065E Die Anwendung kann nicht implementiert werden, weil das Feld “{0}” in der WLAPP-Datei fehlt. Überprüfen Sie, ob die Anwendung ordnungsgemäß erstellt wurde.

{0} ist ein Pflichtfeld, z. B. “app.id”.
FWLSE3066E Die Anwendung kann nicht implementiert werden, weil die Anwendungsversion “{2}” von der Version der {0}-Laufzeit (“{3}”) abweicht. Verwenden Sie {1} “{4}”, um die Anwendung zu erstellen und zu implementieren.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist eine Anwendungsversion: 1.0, 2.0… {3} ist die Laufzeitversion. {4} ist die erforderliche Studio-Version.
FWLSE3067E Die Anwendung kann nicht implementiert werden, weil die Anwendungsversion älter als die Version der {0}-Laufzeit (“{2}”) ist. Verwenden Sie {1} “{3}”, um die Anwendung zu erstellen und zu implementieren.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist die Laufzeitversion. {3} ist die erforderliche Studio-Version.
FWLSE3068E Der Adapter kann nicht implementiert werden, weil die Adapterversion “{2}” von der Version der {0}-Laufzeit (“{3}”) abweicht. Verwenden Sie {1} “{4}”, um den Adapter zu erstellen und zu implementieren.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist eine Adapterversion: 1.0, 2.0… {3} ist die Laufzeitversion. {4} ist die erforderliche Studio-Version.
FWLSE3069E Der Adapter kann nicht implementiert werden, weil die Adapterversion älter als die Version der {0}-Laufzeit (“{2}”) ist. Verwenden Sie {1} “{3}”, um den Adapter zu erstellen und zu implementieren.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist die Laufzeitversion. {3} ist die erforderliche Studio-Version.
FWLSE3070E Die Aktualisierung der Anwendung “{1}” Version “{3}” mit der Umgebung “{2}” ist fehlgeschlagen, weil die Anwendung gesperrt ist. Sie kann in der {0} Operations Console freigegeben werden.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {2} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {3} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …
FWLSE3071E **Die Hybridanwendung “{0}” kann nicht implementiert werden, weil es bereits eine native Anwendung mit diesem Namen gibt. **

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Erstellen Sie eine native Anwendung und eine Hybridanwendung mit identischen Namen und implementieren Sie beide in der Operations Console.
FWLSE3072E **Die native Anwendung “{0}” kann nicht implementiert werden, weil es bereits eine Hybridanwendung mit diesem Namen gibt. **

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Erstellen Sie eine native Anwendung und eine Hybridanwendung mit identischen Namen und implementieren Sie beide in der Operations Console.
FWLSE3073E Die AIR-Installationsdatei wurde nicht in der Anwendung “{1}” Version “{2}” gefunden. \nVerwenden Sie {0}, um die WLAPP-Datei für diese Anwendung neu zu erstellen und zu implementieren.

{0} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {2} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Der Fehler tritt auf, wenn die Adobe-Anwendung beschädigt ist.
FWLSE3074W Die Sperre für die Anwendung “{0}” Version “{2}” mit der Umgebung “{1}” wurde ordnungsgemäß aktualisiert. Diese Einstellung hat jedoch keine Auswirkung auf die Umgebung “{1}”, weil diese keine Unterstützung für eine direkte Aktualisierung bietet.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {2} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3075W Die Anwendungsauthentifizierungsregel für die Anwendung “{0}” Version “{2}” mit der Umgebung “{1}” wurde ordnungsgemäß aktualisiert. Diese Einstellung hat jedoch keine Auswirkung auf die Umgebung “{1}” der Anwendung “{0}”, weil diese Umgebung keine Unterstützung für die Überprüfung der Anwendungsauthentifizierung bietet. Sie können diese Unterstützung für diese Anwendungsumgebung aktivieren, indem Sie in application-descriptor.xml eine in authenticationConfig.xml definierte Sicherheitskonfiguration deklarieren.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {2} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3076W Die Anwendung “{0}” Version “{2}” mit der Umgebung “{1}” wurde nicht implementiert, weil sie seit der letzten Implementierung nicht geändert wurde.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {2} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müssten Sie genau dieselbe (gültige) WLAPP-Datei zweimal in der Operations Console implementieren.
FWLSE3077W Der Adapter “{0}” wurde nicht implementiert, weil er seit der letzten Implementierung nicht geändert wurde.

{0} ist der Adaptername (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müssten Sie genau denselben (gültigen) Adapter zweimal in der Operations Console implementieren.
FWLSE3078W Die Piktogrammdatei fehlt in der WLAPP-Datei für die Anwendung “{0}” Version “{2}” mit der Umgebung “{1}”.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {2} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …
FWLSE3079W Es kann nicht überprüft werden, ob die Anwendung “{2}” Version “{4}” mit der Umgebung “{3}” mit derselben Version von {1} wie die {0}-Laufzeit erstellt wurde, weil die Anwendungs- und Laufzeitversion mit einer äteren Worklight-Studio-Version als Version 6.0 erstellt wurde. Stellen Sie sicher, dass beide mit derselben Version von {1} erstellt wurden.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {3} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {4} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 …

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste eine mit Worklight Studio 5.0.6 oder einer älteren Version erstellte WLAPP-Datei in MobileFirst Server 7.1 implementiert werden.
FWLSE3080W Es kann nicht überprüft werden, ob der Adapter “{2}” mit derselben Version von {1} wie die {0}-Laufzeit erstellt wurde, weil die Adapter- und Laufzeitversion mit einer äteren Worklight-Studio-Version als Version 6.0 erstellt wurde. Stellen Sie sicher, dass beide mit derselben Version von {1} erstellt wurden.

{0} ist das Wort MobileFirst. {1} ist der Studio-Name, z. B. MobileFirst Studio. {2} ist der Adaptername (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müsste ein mit Worklight Studio 5.0.6 oder einer älteren Version erstellter Adapter in MobileFirst Server 7.1 implementiert werden.
FWLSE3081E Die Überprüfung der Anwendungsauthentizität wird für die Umgebung “{0}” nicht unterstützt. Es werden nur iOS- und Android-Umgebungen unterstützt.

{0} ist die Anwendungsumgebung: android, ios …

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch müssten Sie die Android-App mit aktivierter Authentizitätsprüfung bearbeiten, die Umgebung modifizieren und die App dann implementieren.
FWLSE3082E Die Datei “{0}” hat keinen Inhalt und kann daher nicht implementiert werden.

{0} ist ein Dateiname.
FWLSE3084E Die Adapterdatei kann nicht implementiert werden, weil sie nicht die obligatorische Adapter-XML-Datei enthält. Überprüfen Sie, ob die Datei ordnungsgemäß erstellt wurde.

Reproduzieren des Fehlers:
Implementieren Sie einen Adapter ohne XML-Datei.
FWLSE3085E Die Anwendungsdatei kann nicht implementiert werden, weil sie die obligatorische Datei “{0}” nicht enthält. Überprüfen Sie, ob die Datei ordnungsgemäß erstellt wurde.

Reproduzieren des Fehlers:
Implementieren Sie eine WLAPP-Datei ohne die Datei meta/deployment.data.
FWLSE3090E Die Transaktion wurde nie beendet. Überprüfen Sie die Anwendungsserverprotokolle.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler tritt theoretisch auf, wenn eine Transaktion aus unbekannten Gründen 30 Minuten blockiert wird.
FWLSE3091W Die Verarbeitung der Transaktion {0} ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie die Anwendungsserverprotokolle.

{0} ist die Transaktions-ID, in der Regel eine Zahl.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Möglicherweise kann der Fehler dadurch reproduziert werden, dass eine Laufzeit während der Ausführung einer Transaktion heruntergefahren wird.
FWLSE3092W Die Transaktion {0} wurde abgebrochen, bevor ihre Verarbeitung gestartet wurde. Überprüfen Sie die Anwendungsserverprotokolle.

{0} ist die Transaktions-ID, in der Regel eine Zahl.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Diese Warnung tritt auf, wenn Sie mehrere Implementierungstransaktionen erstellen und beim Herunterfahren des Servers mindestens eine dieser Transaktionen noch nicht verarbeitet wurde. Beim Neustart des Servers wird die nicht verarbeitete Transaktion abgebrochen.
FWLSE3100W Auf die binäre Ressource {3} kann nicht zugegriffen werden. Die HTTP-Bereichsanforderung {0}-{1} kann nicht erfüllt werden. Die maximale Inhaltslänge liegt bei {2} Bytes.

{0} ist der Beginn des Bytebereichs, z. B. 0. {1} ist das Ende des Bytebereichs, z. B. 6666. {2} ist die Anzahl der verfügbaren Bytes, z. B. 25. {3} ist der Ressourcenname (z. B. ein Dateiname).
FWLSE3101W Die mit {0} Version {4} erstellte Anwendung {1} Version {3} mit der Umgebung {2} wurde von der mit {0} Version {5} erstellten Umgebung überschrieben.

{0} ist der Studio-Name MobileFirst Studio. {1} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge). {2} ist die Anwendungsumgebung: android, ios … {3} ist die Anwendungsversion: 1.0, 2.0 … {4} ist die Studio-Version, z. B. 3.0. {5} ist die andere Studio-Version, z. B. 4.0.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch benötigen Sie einen mit zwei verschiedenen Studio-Versionen erstellten App-Build. Die Apps müssen aber dieselbe Versionsnummer und dieselbe Umgebung haben. Werden dann beide Apps in demselben Server implementiert, könnte diese Nachricht erscheinen. Es kann auch sein, dass die Nachricht von anderen Nachrichten verdeckt wird, sodass sie nie zu sehen ist.
FWLSE3102W Für die Anwendung {0} sind keine Push-Benachrichtigungen aktiviert.

{0} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).
FWLSE3103E Für die Anwendung {2} der Laufzeit {1} wurde der Push-Benachrichtigungstag {0} nicht gefunden.

{0} ist der Push-Benachrichtigungstag (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist der Laufzeitname (eine beliebige Zeichenfolge). {2} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Der Fehler tritt nur bei Komponententests auf.
FWLSE3104E Der Push-Benachrichtigungstag {0} ist bereits für die Anwendung {2} der Laufzeit {1} vorhanden.

{0} ist der Push-Benachrichtigungstag (eine beliebige Zeichenfolge). {1} ist der Laufzeitname (eine beliebige Zeichenfolge). {2} ist der Anwendungsname (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3105W Das Push-Benachrichtigungszertifikat für {0} ist abgelaufen.

{0} ist der Name des Push-Mediators (eine beliebige Zeichenfolge).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3113E Mehrere Fehler beim Synchronisieren der Laufzeit {0}.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch tritt dieser Fehler bei einem Farm-Setup (mit mehreren Knoten) auf, wenn der Server gestartet wird, aber jeder Knoten einen anderen Fehler meldet.
FWLSE3199I ========= {0} Version {1} gestartet.

Reproduzieren des Fehlers:
Diese Informationen ist bei jedem Serverstart im Serverprotokoll vorhanden.
FWLSE3210W Die Umgebung {1} der Anwendung {0} Version {2} wurde mit einer anderen Version des nativen MobileFirst-SDK implementiert. Für vorhandene Clients mit anderen Versionen des MobileFirst-SDK sind keine direkten Aktualisierungen mehr verfügbar. Wenn Sie weiter direkte Aktualisierungen durchführen möchten, erhöhen Sie die App-Versionsnummer, veröffentlichen Sie die App im öffentlichen App Store, implementieren Sie sie im Server und (bei Bedarf) blockieren Sie ältere Versionen der App oder senden Sie für diese eine Benachrichtigung, damit Kunden ein Upgrade auf die neue Version aus dem App Store durchführen müssen.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kommt diese Warnung vor, wenn eine App mit einer älteren Version von MobileFirst Studio unter Verwendung eines anderen, älteren MobileFirst-SDK erstellt wurde. Es liegen allerdings nicht genug Informationen zu den Versionen des nativen MobileFirst-SDK vor.
FWLSE3119E Die Validierung des APNS-Zertifikats ist fehlgeschlagen. Überprüfen Sie, ob zusätzliche Nachrichten Details enthalten.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler tritt auf, wenn das Zertifikat des Apple Push Notification Service ungültig ist.
FWLSE3120E Diese API kann erst nach der Migration der Anwendung auf MobileFirst Platform 6.3 verwendet werden. Die aktuelle Version der Anwendung ist {0}.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler tritt auf, wenn neue Push-Benachrichtigungen mit alten Apps verwendet werden.
FWLSE3121E Diese API ist auf dem Server nicht mehr verfügbar. Überprüfen Sie, ob zusätzliche Nachrichten Details enthalten.
FWLSE3122E Die Authentizitätsprüfregel für eine Anwendung kann nicht mehr im Server geändert werden. Sie müssen Ihre Anwendung neu erstellen, um die Authentizitätsprüfregel modifizieren zu können. Implementieren Sie die Anwendung dann erneut.
FWLSE3123W Die Umgebung {1} der Anwendung {0} Version {2} wurde mit inaktivierter erweiterter Anwendungsauthentizität implementiert. Sie sollten die erweiterte App-Authentizität nutzen, um einen wirksameren Schutz vor nicht autorisierten Apps zu etablieren. Verwenden Sie vor der Implementierung der Anwendung den Befehl enable extended-authenticity des Tools mfpadm.

Reproduzieren des Fehlers:
Implementieren Sie in der Operations Console eine App mit Basisauthentizität. Alle Apps vor 7.0 haben keine erweiterte Authentizität und sollten diese oder die nächste Warnung anzeigen. Die Warnung erscheint nicht, wenn Sie die in Worklight Studio eingebettete Operations Console verwenden.
FWLSE3124W Die Umgebung {1} der Anwendung {0} Version {2} wurde mit inaktivierter Anwendungsauthentizität implementiert. Aktivieren Sie sie für zusätzlichen Schutz vor nicht autorisierten Apps.

Tokenlizenznachrichten

FWLSE3125E Die native Bibliothek von Rational Common Licensing wurde nicht gefunden. Stellen Sie sicher, dass die JVM-Eigenschaft (java.library.path) mit dem richtigen Pfad definiert ist und dass die native Bibliothek ausgeführt werden kann. Starten Sie IBM MobileFirst Platform Server nach der Fehlerberichtigung neu.

Reproduzieren des Fehlers:
Setzen Sie in der Anwendungsserverkonfiguration nicht die JVM-Eigenschaft (java.library.path), die auf die native RCL-Bibliothek zeigt. Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation ausgelöst.
FWLSE3126E Die gemeinsame Bibliothek von Rational Common Licensing wurde nicht gefunden. Stellen Sie sicher, dass die gemeinsame Bibliothek konfiguriert ist. Starten Sie IBM MobileFirst Platform Server nach der Fehlerberichtigung neu.

Reproduzieren des Fehlers:
Definieren Sie in der Anwendungsserverkonfiguration nicht den Pfad, der auf die RCL-Java-Bibliothek zeigt. Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation ausgelöst.
FWLSE3127E Die Rational-License-Key-Server-Verbindung ist nicht konfiguriert. Stellen Sie sicher, dass die JNDI-Verwaltungseigenschaften “{0}” und “{1}” definiert sind. Starten Sie IBM MobileFirst Platform Server nach der Fehlerberichtigung neu.

{0} ist der Hostname des Lizenzservers. {1} ist der Port des Lizenzservers.

Reproduzieren des Fehlers:
Setzen Sie in der Anwendungsserverkonfiguration nicht die JNDI-Eigenschaften (für Tokenlizenzierung). Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation ausgelöst.
FWLSE3128E Auf den Rational License Key Server “{0}” kann nicht zugegriffen werden. Stellen Sie sicher, dass der Lizenzserver aktiv und für IBM MobileFirst Platform Server zugänglich ist. Tritt dieser Fehler beim Start der Laufzeit auf, starten Sie IBM MobileFirst Platform Server nach der Fehlerberichtigung neu.

{0} ist die vollständige Adresse des Lizenzservers.

Reproduzieren des Fehlers:
Starten Sie den Lizenzserver nicht. Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation oder der Anwendungsimplementierung ausgelöst.
FWLSE3129E Nicht ausreichende Tokenlizenzen für das Feature “{0}”.

{0} ist der Name des Lizenzfeatures.

Reproduzieren des Fehlers:
Verbrauchen Sie alle Lizenzen des Lizenzservers. Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation oder der Anwendungsimplementierung ausgelöst.
FWLSE3130E Die Tokenlizenzen für das Feature “{0}” sind abgelaufen.

{0} ist der Name des Lizenzfeatures.

Reproduzieren des Fehlers:
Lassen Sie zu, dass die Tokenlizenzen ablaufen. Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation oder der Anwendungsimplementierung ausgelöst.
FWLSE3131E Ein Lizenzfehler wurde festgestellt. Überprüfen Sie, ob die Anwendungsserverprotokolle weitere Details enthalten.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig.
FWLSE3132E **Die Verbindung zu Rational License Key Server ist mit den JNDI-Verwaltungseigenschaften “{0}” und “{1}” konfiguriert. Für diesen IBM MobileFirst Platform Server ist jedoch keine Tokenlizenzierung aktiviert. **

{0} ist der Hostname des Lizenzservers. {1} ist der Port des Lizenzservers.

Reproduzieren des Fehlers:
Aktivieren Sie keine Tokenlizenzierung. Setzen Sie aber in der Anwendungsserverkonfiguration die JNDI-Eigenschaften (für Tokenlizenzierung). Dann wird diese Nachricht bei der Laufzeitsynchronisation ausgelöst.
FWLSE3133I Diese Anwendung ist inaktiviert. Bitten Sie den Administrator um weitere Informationen.

Reproduzieren des Fehlers:
Lassen Sie zu, dass die Tokenlizenzen ablaufen. Dann werden alle Anwendungen automatisch inaktiviert. Greift danach ein Gerät auf die Anwendung zu, erscheint diese Nachricht.
FWLSE3134E Die native Bibliothek von Rational Common Licensing wurde nicht gefunden.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3135E Die gemeinsame Bibliothek von Rational Common Licensing wurde nicht gefunden.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3136E Die Details von Rational License Key Server sind nicht konfiguriert.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3137E Auf den Rational License Key Server “{0}” kann nicht zugegriffen werden.

{0} ist die vollständige Adresse des Lizenzservers.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3138E Nicht ausreichende Tokenlizenzen für das Feature “{0}”.

{0} ist der Name des Lizenzfeatures.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3139E Die Tokenlizenzen für das Feature “{0}” sind abgelaufen.

{0} ist der Name des Lizenzfeatures.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3140E Ein Lizenzfehler wurde festgestellt.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.
FWLSE3141E Die Details von Rational License Key Server sind konfiguriert.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Erfordert interne Speicherung in einer Datenbank.

Nachrichten zur Farmkonfiguration

FWLSE3200W Der Server “{0}” kann nicht als neues Farm-Member hinzugefügt werden, weil bereits ein Server mit dieser ID für die Laufzeit “{1}” registriert ist. Dies kann passieren, wenn die JNDI-Eigenschaft mfp.admin.serverid auf einem anderen aktiven Knoten denselben Wert hat oder Ihr Server beim letzten Herunterfahren seine Registrierung nicht ordnungsgemäß aufgehoben hat.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch tritt dieser Fehler auf, wenn Sie eine Server-Farm falsch konfigurieren. Eine Server-Farm besteht aus mehreren Computern (Knoten). Jeder Computer muss eine ID haben (JNDI-Eigenschaft mfp.admin.serverid). Wenn Sie dieselbe ID für zwei verschiedene Knoten verwenden, erscheint diese Nachricht im Serverprotokoll.
FWLSE3201E Die Registrierung des Farm-Members “{0}” für die Laufzeit “{1}” konnte nicht aufgehoben werden.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kann der Fehler in den Serverprotokollen auftauchen, wenn Sie eine Server-Farm haben, jedoch einen Knoten der Farm herunterfahren und bei diesem Prozess ein Fehler auftritt.
FWLSE3202E Für den Server “{0}” konnte die Liste der Farm-Member nicht abgerufen werden.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kann der Fehler in den Serverprotokollen auftauchen, wenn die Verwaltungsservices in einer Server-Farm heruntergefahren werden und danach versucht wird, die Farm-Member darüber zu informieren. Dafür wird eine Liste der Farm-Member benötigt.
FWLSE3203E Kein Farmknoten ist mit der Server-ID “{0}” für die Laufzeit “{1}” registriert.
FWLSE3204W Der Knoten “{0}” scheint nicht erreichbar zu sein. Diese Transaktion wurde auf diesem Knoten nicht ausgeführt.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kommt diese Warnung bei einer Server-Farm vor, wenn Sie einen Farmknoten vom Netz trennen und lange genug warten. Die Warnung erscheint dann im Serverprotokoll.
FWLSE3205W Die Laufzeit “{0}” des Servers “{1}” kann nicht in den Denial-of-Service-Modus versetzt werden. Sie können diese Warnung ignorieren, wenn die Laufzeit auch beendet wird.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kommt diese Warnung bei einer Server-Farm vor, wenn Sie einen Farmknoten vom Netz trennen und lange genug warten oder den Server herunterfahren. Zusätzlich zur normalen Verarbeitung muss jedoch eine Ausnahme eintreten (z. B. eine OutOfMemory-Ausnahme).
FWLSE3206E Die Aufhebung der Registrierung des Servers “{0}” für die Laufzeit “{1}” ist nicht zulässig, weil der Server noach aktiv zu sein scheint.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch könnten Sie diesen Fehler reproduzieren, indem Sie die REST-API aufrufen, um einen Farm-Knoten zu entfernen, während dieser aktiv ist.
FWLSE3207E Der Farm-Member mit der Server-ID “{0}” ist nicht erreichbar. Versuchen Sie es später erneut.

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Theoretisch kommt dieser Fehler bei einer Server-Farm vor, wenn Sie einen Farmknoten vom Netz trennen und dann versuchen, eine WLAPP zu implementieren. Die Transaktion wird scheitern, und diese Nchricht erscheint im Fehlerprotokoll (in dem über die Benutzerschnittstelle zugänglichen Transaktionsprotokoll).
FWLSE3208E Der ungültige Statuscode “{0}” wurde zurückgegeben. Inhalt der Antwort: “{1}”.

Reproduzieren des Fehlers:
Dieser Fehler kann immer dann auftreten, wenn von einem REST-Aufruf des Konfigurationsservice ein unerwarteter Statuscode zurückgegeben wird.
FWLSE3209E Beim Aufrufen des Konfigurationsservice ist eine Ausnahme eingetreten. Ausnahmenachricht: “{0}”.

Reproduzieren des Fehlers:
Dieser Fehler kann immer dann auftreten, wenn es im Konfigurationsservice Probleme mit CRUD-Operationen bezogen auf Konfigurationen gibt. Diese Ausnahme ist generisch und bezieht sich auf mehrere Fehler.
FWLSE3210E Die Ressource(n), die Sie zu exportieren versuchen ({0}), wurde(n) nicht gefunden.
FWLSE3211E Der resourceInfos-Parameter {0} ist falsch angegeben. Der Parameter muss einen Wert im Format Ressourcenname||Ressourcentyp haben.

Nachrichten der MobileFirst Operations Console

Präfix: FWLSE
Bereich: 3300-3399

FWLSE3301E Es liegt ein Problem mit SSL-Zertifikaten vor. Mögliche Lösung: Stellen Sie das Zertifikat des Anwendungsservers in den Truststore oder setzen Sie die JNDI-Eigenschaft {0} auf {1} (nicht in Produktionsumgebungen).

Reproduzieren des Fehlers:
Schwierig. Der Fehler tritt auf, wenn Sie den Server mit SSL einrichten, aber ein falsches SSL-Zertifikat verwenden. Unter bestimmten Umständen kann er auch bei Verwendung selbst signierter Zertifikate auftreten.
FWLSE3302E Der Keystore für die Laufzeit “{0}” ist nicht in der MobileFirst-Verwaltungsdatenbank vorhanden. Möglicherweise ist die Datenbank beschädigt.

Reproduzieren des Fehlers:
Der Keystore fehlt.
FWLSE3303E Der Anwendungsname “{0}”, die Umgebung “{1}” und die Version “{2}” aus den Webressourcen-/Authentizitätsdaten stimmen nicht mit den Werten der implementierten Anwendung überein.

Reproduzieren des Fehlers:
Laden Sie eine Webressource hoch, die für eine andere Anwendung generiert wurde.
FWLSE3304E Die JNDI-Eigenschaft “{0}” ist nicht gesetzt. Der Push-Service ist für diesen Server nicht aktiviert.

Reproduzieren des Fehlers:
Geben Sie eine falsche Push-Server-URL an.
FWLSE3305E Der Keystore-Alias darf nicht null sein.

Reproduzieren des Fehlers:
Versuchen Sie, einen Keystore hochzuladen, und übergehen Sie die Angaben in den Feldern für Kennwort und Alias.
FWLSE3306E Das Keystore-Kennwort darf nicht null sein.
FWLSE3307E Der Alias “{0}” wurde nicht in diesem Keystore gefunden.
FWLSE3308E Abweichung beim Aliaskennwort.
FWLSE3309E Das Aliaskennwort darf nicht null sein.
FWLSE3310W Der Server erlaubt nur die Implementierung von “{0}” Anwendungen.
Reproduzieren des Fehlers:
Versuchen Sie, Apps über die von der JNDI-Eigenschaft mfp.admin.max.apps festgelegte Begrenzung hinaus zu implementieren.
Last modified on October 30, 2019