Ereignisquellenbasierte Benachrichtigungen auf Push-Benachrichtigungen umstellen

improve this page | report issue

Übersicht

Ab IBM Mobile Foundation Version 8.0 wird das auf Ereignisquellen basierende Modell nicht mehr unterstützt. Dafür wird die Push-Benachrichtigungsfunktion komplett über das Push-Servicemodell realisiert. Wenn vorhandene, auf Ereignisquellen basierende Anwendungen frührerer MobileFirst-Versionen auf Version 8.0 umgestellt werden sollen, müssen Sie auf das neue Push-Servicemodell migriert werden.

Bei der Umstelllung müssen Sie beachten, dass es nicht um die Verwendung einer anderen API geht, sondern um die Anwendung eines neuen Modells bzw. einer neuen Methode.

Wenn Sie beim ereignisquellenbasierten Modell beispielsweise die Benutzer Ihrer mobilen Anwendung Segmenten zugeordnet haben, um Benachrichtigungen an bestimmte Segmente zu senden, mussten Sie jedes Segment als eine bestimmte Ereignisquelle modellieren. Beim Push-Servicemodell erreichen Sie dasselbe, indem Sie Tags definieren, die Segmente repräsentieren, und Benutzer die jeweiligen Tags abonnieren lassen. Tagbasierte Benachrichtigungen ersetzen die auf Ereignissen basierenden Benachrichtigungen.

Fahren Sie mit folgenden Abschnitten fort:


Die folgende Tabelle enthält eine Gegenüberstellung der beiden Modelle.

Benutzeranforderung Ereignisquellenmodell Push-Servicemodell
Push-Benachrichtigungen in der Anwendung ermöglichen
  • Sie erstellen einen Ereignisquellenadapter und in dem Adapter eine Ereignisquelle (EventSource).
  • Sie konfigurieren Ihre Anwendung mit Push-Berechtigungsnachweisen.
Sie konfigurieren Ihre Anwendung mit Push-Berechtigungsnachweisen.
Push-Benachrichtigungen in der mobilen Clientanwendung ermöglichen
  • Sie erstellen WLClient.
  • Sie stellen eine Verbindung zu MobileFirst Server her.
  • Sie rufen eine Instanz des Push-Clients an.
  • Sie abonnieren die Ereignisquelle.
  • Sie instanziieren den Push-Client.
  • Sie initialisieren den Push-Client.
  • Sie registrieren das mobile Gerät.
Auf bestimmten Tags basierende Push-Benachrichtigungen in der mobilen Clientanwendung ermöglichen Nicht unterstützt Sie abonnieren den interessierenden Tag (unter Angabe des Tagnamens).
Benachrichtigungen in der mobilen Clientanwendung empfangen und handhaben Sie registrieren eine Listenerimplementierung. Sie registrieren eine Listenerimplementierung.
Push-Benachrichtigungen an mobile Clientanwendungen senden
  • Sie implementieren Adapterprozeduren, die intern die WL.Server-APIs aufrufen, um Push-Benachrichtigungen zu senden.
  • WL-Server-APIs stellen Mittel bereit, Benachrichtigungen wie folgt zu senden:
    • Nach Benutzer
    • Nach Gerät
    • Broadcasts (alle Geräte)
  • Back-End-Serveranwendungen können die Adapterprozeduren aufrufen, um Push-Benachrichtigungen als Teil ihrer Anwendungslogik auszulösen.
  • Back-End-Serveranwendungen können direkt die REST-API für Nachrichten aufrufen. Diese Anwendungen müssen jedoch als vertraulicher Client bei MobileFirst Server registriert werden und ein gültiges OAuth-Zugriffstoken erhalten, das an den Autorisierungsheader der REST-API übergeben werden muss.
  • Die REST-API stellt Optionen bereit, Benachrichtigungen wie folgt zu senden:
    • Nach Benutzer
    • Nach Gerät
    • Nach Plattform
    • Nach Tags
    • Broadcasts (alle Geräte)
Push-Benachrichtigungen in regelmäßigen Abständen auslösen (Sendeaufrufintervalle) Sie implementieren die Funktion für das Senden von Push-Benachrichtigungen im Ereignisquellenadapter als Teil des createEventSource-Funktionsaufrufs. Nicht unterstützt
Hook mit Namen, URL und Ereignistypen registrieren Hooks im Pfad eines Geräts implementieren, das Push-Benachrichtigungen abonniert oder das Abonnement solcher Benachrichtigungen beendet Nicht unterstützt

Migrationsszenarien

Ab Mobile Foundation Version 8.0 wird das ereignisquellenbasierte Modell nicht mehr unterstützt. Die Funktion für Push-Benachrichtigungen wird in der Mobile Foundation vollständig über das Push-Servicemodell ermöglicht, das eine simplere und agilere Alternative zum Ereignisquellenmodell ist.

Vorhandene, auf Ereignisquellen basierende Anwendungen frührerer Versionen der IBM MobileFirst Platform Foundation müssen auf das neue Push-Servicemodell von Version 8.0 umgestellt werden.

Fahren Sie mit folgenden Abschnitten fort:

Hybridanwendungen

Die Beispielszenarien für die Migration decken Anwendungen ab, die einzelne Ereignisquellen oder mehrere Quellen, Broadcast- bzw. Unicastbenachrichtigungen oder Tagbenachrichtigungen verwenden.

Szenario 1: Anwendungen mit einzelner Ereignisquelle

In früheren Versionen der MobileFirst verwendeten Anwendungen eine einzelne Ereignisquelle, da Push nur über das auf Ereignisquellen basierende Modell unterstützt wurde.

Client

Für die Umstellung auf Version 8.0 muss dieses Modell in Unicastbenachrichtigungen konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MobileFirst-Push-Clientinstanz in Ihrer Anwendung und regstrieren Sie im Callback für den Erfolgsfall die Callback-Methode, die die Benachrichtigung empfangen soll.

    MFPPush.initialize(function(successResponse){
    MFPPush.registerNotificationsCallback(notificationReceived); },
    function(failureResponse){alert("Failed to initialize");    
                               }  
    );
    
  2. Implementieren Sie die Callback-Methode für Benachrichtigungen.

    var notificationReceived = function(message) {
         alert(JSON.stringify(message));
    };
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPush.registerDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully registered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to register");
         }
    );
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPush.unregisterDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully unregistered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unregister");
         }
    );
    
  5. Entfernen Sie WL.Client.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    MFPPush.isPushSupported (function(successResponse) {
         alert(successResponse);
        },
        function(failureResponse) {
            alert("Failed to get the push suport status");
        }
    );
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WL.Client.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks.

    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • onReadyToSubscribe()
Server
  1. Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):
    • notifyAllDevices()
    • notifyDevice()
    • notifyDeviceSubscription()
    • createEventSource()
  2. Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:
    1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

      Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

    2. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
    3. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
    4. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 2: Anwendungen mit mehreren Ereignisquellen

Bei Anwendungen, die mehrere Ereignisquellen nutzen, müssen Benutzer ausgehend von Abonnements bestimmten Segmenten zugeordnet werden.

Client

Bei der Zuordnung zu Tags werden die Benutzer/Geräte ausgehend von interessierenden Themen Segmenten zugeordnet. Bei der Umstellung kann dieses Modell in die tagbasierte Benachrichtigung konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung und regstrieren Sie im Callback für den Erfolgsfall die Callback-Methode, die die Benachrichtigung empfangen soll.

    MFPPush.initialize(function(successResponse){
         MFPPush.registerNotificationsCallback(notificationReceived);              					},
         function(failureResponse){
             alert("Failed to initialize");
         }
    );
    
  2. Implementieren Sie die Callback-Methode für Benachrichtigungen.

    var notificationReceived = function(message) {
         alert(JSON.stringify(message));
    };
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPush.registerDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully registered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to register");
         }
    );
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPush.unregisterDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully unregistered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unregister");
         }
    );
    
  5. Entfernen Sie WL.Client.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    MFPPush.isPushSupported (function(successResponse) {
         alert(successResponse);
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to get the push suport status");
         }
    );
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WL.Client.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks.
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • onReadyToSubscribe()
  7. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    var tags = ['sample-tag1','sample-tag2'];
    MFPPush.subscribe(tags, function(successResponse) {
     	alert("Successfully subscribed");
         },
       function(failureResponse) {
     	alert("Failed to subscribe");
         }
    );
    
  8. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden.

    MFPPush.unsubscribe(tags, function(successResponse) {
         alert("Successfully unsubscribed");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unsubscribe");
         }
    );
    
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 3: Anwendungen mit Broadcast-/Unicastbenachrichtigung

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung und regstrieren Sie im Callback für den Erfolgsfall die Callback-Methode, die die Benachrichtigung empfangen soll.

    MFPPush.initialize(function(successResponse){
         MFPPush.registerNotificationsCallback(notificationReceived);              					},
         function(failureResponse){
             alert("Failed to initialize");
         }
    );
    
  2. Implementieren Sie die Callback-Methode für Benachrichtigungen.

    var notificationReceived = function(message) {
         alert(JSON.stringify(message));
    };
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPush.registerDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully registered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to register");
         }
    );
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPush.unregisterDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully unregistered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unregister");
         }
    );
    
  5. Entfernen Sie WL.Client.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    MFPPush.isPushSupported (function(successResponse) {
         alert(successResponse);
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to get the push suport status");
         }
    );
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WL.Client.Push-APIs:

    • onReadyToSubscribe()
    • onMessage()
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage() aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).
Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 4: Anwendungen mit Tagbenachrichtigungen

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung und regstrieren Sie im Callback für den Erfolgsfall die Callback-Methode, die die Benachrichtigung empfangen soll.

    MFPPush.initialize(function(successResponse){
         MFPPush.registerNotificationsCallback(notificationReceived);              					},
         function(failureResponse){
             alert("Failed to initialize");
         }
    );
    
  2. Implementieren Sie die Callback-Methode für Benachrichtigungen.

    var notificationReceived = function(message) {
         alert(JSON.stringify(message));
    };
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPush.registerDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully registered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to register");
         }
    );
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPush.unregisterDevice(function(successResponse) {
         alert("Successfully unregistered");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unregister");
         }
    );
    
  5. Entfernen Sie WL.Client.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    MFPPush.isPushSupported (function(successResponse) {
         alert(successResponse);
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to get the push suport status");
         }
    );
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WL.Client.Push-APIs:
    • subscribeTag()
    • unsubscribeTag()
    • isTagSubscribed()
    • onReadyToSubscribe()
    • onMessage()
  7. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    var tags = ['sample-tag1','sample-tag2'];
    MFPPush.subscribe(tags, function(successResponse) {
         alert("Successfully subscribed");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to subscribe");
         }
    );
    
  8. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    MFPPush.unsubscribe(tags, function(successResponse) {
         alert("Successfully unsubscribed");
         },
       function(failureResponse) {
         alert("Failed to unsubscribe");
         }
    );
    
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage() aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).
Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Native Android-Anwendungen

Die Beispielszenarien für die Migration decken Anwendungen ab, die einzelne Ereignisquellen oder mehrere Quellen, Broadcast- bzw. Unicastbenachrichtigungen oder Tagbenachrichtigungen verwenden.

Szenario 1: Anwendungen mit einzelner Ereignisquelle

In früheren MobileFirst-Versionen verwendeten Anwendungen eine einzelne Ereignisquelle, da Push nur über das auf Ereignisquellen basierende Modell unterstützt wurde.

Client

Für die Umstellung auf Version 8.0 muss dieses Modell in Unicastbenachrichtigungen konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung.

    MFPPush push = MFPPush.getInstance();
         push.initialize(_this);
    
  2. Implementieren Sie die Schnittstelle MFPPushNotificationListener und definieren Sie onReceive().

    @Override
    public void onReceive(MFPSimplePushNotification message) {
         Log.i("Push Notifications", message.getAlert());
    }
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    push.registerDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to register");
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
            Log.i("Push Notifications", "Registered successfully");
    
         }
    });
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    push.unregisterDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unregister");
    
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
              Log.i("Push Notifications", "Unregistered successfully");
         }
    });
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie push.isPushSupported();.
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 2: Anwendungen mit mehreren Ereignisquellen

Bei Anwendungen, die mehrere Ereignisquellen nutzen, müssen Benutzer ausgehend von Abonnements bestimmten Segmenten zugeordnet werden.

Client

Bei der Zuordnung zu Tags werden die Benutzer/Geräte ausgehend von interessierenden Themen Segmenten zugeordnet. Für die Umstellung auf Mobile Foundation Version 8.0.0 muss dieses Modell in die tagbasierte Benachrichtigung konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.getInstance();
    push.initialize(_this);
    
  2. Implementieren Sie die Schnittstelle MFPPushNotificationListener und definieren Sie onReceive().

    @Override
    public void onReceive(MFPSimplePushNotification message) {
         Log.i("Push Notifications", message.getAlert());
    }
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    push.registerDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to register");
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Registered successfully");
         }
    });
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben:

    push.unregisterDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){   
        @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unregister");
    
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i( "Push Notifications", "Unregistered successfully");
         }
    });
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie push.isPushSupported();.
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
  7. Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
  8. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    String[] tags = new String[2];
    tags[0] ="sample-tag1";
    tags[1] ="sample-tag2";
    push.subscribe(tags, new MFPPushResponseListener<String[]>(){
    
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Failed to subscribe");
         }
    
         @Override
         public void onSuccess(String[] arg0) {
             Log.i( "Subscribed successfully");
         }
    });
    
  9. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    String[] tags = new String[2];
    tags[0] ="sample-tag1";
    tags[1] ="sample-tag2";
    push.unsubscribe(tags, new MFPPushResponseListener<String[]>(){
    
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unsubscribe");
         }
    
         @Override
         public void onSuccess(String[] arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Unsubscribed successfully");
         }
    });
    
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 3: Anwendungen mit Broadcast-/Unicastbenachrichtigung

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.getInstance();
    push.initialize(_this);
    
  2. Implementieren Sie die Schnittstelle MFPPushNotificationListener und definieren Sie onReceive().

    @Override
    public void onReceive(MFPSimplePushNotification message) {
         Log.i("Push Notifications", message.getAlert());
    }
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    push.registerDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to register");
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Registered successfully");
    
         }
    });
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    push.unregisterDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
        @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unregister");
    
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i( "Push Notifications", "Unregistered successfully");
         }
    });
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie push.isPushSupported();.
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs:
    • registerEventSourceCallback()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
Server

Entfernen Sie die WL.Server.sendMessage()-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 4: Anwendungen mit Tagbenachrichtigungen

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.getInstance();
    push.initialize(_this);
    
  2. Implementieren Sie die Schnittstelle MFPPushNotificationListener und definieren Sie onReceive().

    @Override
    public void onReceive(MFPSimplePushNotification message) {
         Log.i("Push Notifications", message.getAlert());
    }
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    push.registerDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to register");
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Registered successfully");
         }
    });
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    push.unregisterDevice(new MFPPushResponseListener<String>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unregister");
    
         }
         @Override
         public void onSuccess(String arg0) {
             Log.i( "Push Notifications", "Unregistered successfully");
         }
    });
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie push.isPushSupported().
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs:
    • subscribeTag()
    • unsubscribeTag()
    • isTagSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
  7. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    String[] tags = new String[2];
    tags[0] ="sample-tag1";
    tags[1] ="sample-tag2";
    push.subscribe(tags, new MFPPushResponseListener<String[]>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Failed to subscribe");
         }
    
         @Override
         public void onSuccess(String[] arg0) {
             Log.i( "Subscribed successfully");
         }
    });
    
  8. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    String[] tags = new String[2];
    tags[0] ="sample-tag1";
    tags[1] ="sample-tag2";
    push.unsubscribe(tags, new MFPPushResponseListener<String[]>(){
         @Override
         public void onFailure(MFPPushException arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Failed to unsubscribe");
         }
    
         @Override
         public void onSuccess(String[] arg0) {
             Log.i("Push Notifications", "Unsubscribed successfully");
         }
    });
    
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage() aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Native iOS-Anwendungen

Die Beispielszenarien für die Migration decken Anwendungen ab, die einzelne Ereignisquellen oder mehrere Quellen, Broadcast- bzw. Unicastbenachrichtigungen oder Tagbenachrichtigungen verwenden.

Szenario 1: Anwendungen mit einzelner Ereignisquelle

In früheren Versionen der MobileFirst verwendeten Anwendungen eine einzelne Ereignisquelle, da Push nur über das auf Ereignisquellen basierende Modell unterstützt wurde.

Client

Für die Umstellung auf Version 8.0 muss dieses Modell in Unicastbenachrichtigungen konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung.

    [[MFPPush sharedInstance] initialize];
    
  2. Implementieren Sie die Benachrichtigungsverarbeitung in didReceiveRemoteNotification().
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    [[MFPPush sharedInstance] registerDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
     	   NSLog(@"Failed to register");
         } else {
             NSLog(@"Successfullyregistered");
         }
    }];
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    [MFPPush sharedInstance] unregisterDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
            NSLog(@"Failed to unregister");
         } else {
            NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    [[MFPPush sharedInstance] isPushSupported]
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener
  7. Rufen Sie sendDeviceToken() in didRegisterForRemoteNotificationsWithDeviceToken auf.

    [[MFPPush sharedInstance] sendDeviceToken:deviceToken];
    
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 2: Anwendungen mit mehreren Ereignisquellen

Bei Anwendungen, die mehrere Ereignisquellen nutzen, müssen Benutzer ausgehend von Abonnements bestimmten Segmenten zugeordnet werden.

Client

Bei der Zuordnung zu Tags werden die Benutzer/Geräte ausgehend von interessierenden Themen Segmenten zugeordnet. Für die Umstellung auf MobileFirst Version 8.0.0 muss dieses Modell in die tagbasierte Benachrichtigung konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung.

    [[MFPPush sharedInstance] initialize];
    
  2. Implementieren Sie die Benachrichtigungsverarbeitung in didReceiveRemoteNotification().
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice:

    [[MFPPush sharedInstance] registerDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to register");
         }else{
         	NSLog(@"Successfullyregistered");
         }
    }];
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben:

    [MFPPush sharedInstance] unregisterDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
         	NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    [[MFPPush sharedInstance] isPushSupported]
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener
  7. Rufen Sie sendDeviceToken() in didRegisterForRemoteNotificationsWithDeviceToken auf.
  8. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    NSMutableArray *tags = [[NSMutableArray alloc]init];
    [tags addObject:@"sample-tag1"];
    [tags addObject:@"sample-tag2"];
    [MFPPush sharedInstance] subscribe:tags completionHandler:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
         	NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
  9. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    NSMutableArray *tags = [[NSMutableArray alloc]init];
    [tags addObject:@"sample-tag1"];
    [tags addObject:@"sample-tag2"];
    [MFPPush sharedInstance] unsubscribe:tags completionHandler:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
            NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
            NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
Server

:{: #server-ios-2 } Entfernen Sie WL.Server aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 3: Anwendungen mit Broadcast-/Unicastbenachrichtigung

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    [[MFPPush sharedInstance] initialize];
    
  2. Implementieren Sie die Benachrichtigungsverarbeitung in didReceiveRemoteNotification().
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice:

    [[MFPPush sharedInstance] registerDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to register");
         }else{
         	NSLog(@"Successfullyregistered");
         }
    }];
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    [MFPPush sharedInstance] unregisterDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
         	NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie Folgendes:

    [[MFPPush sharedInstance] isPushSupported]
    
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs:
    • registerEventSourceCallback()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Szenario 4: Anwendungen mit Tagbenachrichtigungen

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    [[MFPPush sharedInstance] initialize];
    
  2. Implementieren Sie die Benachrichtigungsverarbeitung in didReceiveRemoteNotification().
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice:

    [[MFPPush sharedInstance] registerDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to register");
         }else{
         	NSLog(@"Successfullyregistered");
         }
    }];
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben:

    [MFPPush sharedInstance] unregisterDevice:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
            NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
            NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
  5. Entfernen Sie WLClient.Push.isPushSupported() (sofern verwendet) und verwenden Sie [[MFPPush sharedInstance] isPushSupported].
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribeTag()
    • unsubscribeTag()
    • isTagSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener
  7. Rufen Sie sendDeviceToken() in didRegisterForRemoteNotificationsWithDeviceToken auf.
  8. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    NSMutableArray *tags = [[NSMutableArray alloc]init];
    [tags addObject:@"sample-tag1"];
    [tags addObject:@"sample-tag2"];
    [MFPPush sharedInstance] subscribe:tags completionHandler:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
            NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{    
            NSLog(@"Successfully unregistered");
        }
    }];
    
  9. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    NSMutableArray *tags = [[NSMutableArray alloc]init];
    [tags addObject:@"sample-tag1"];
    [tags addObject:@"sample-tag2"];
    [MFPPush sharedInstance] unsubscribe:tags completionHandler:^(WLResponse *response, NSError *error) {
         if(error){
         	NSLog(@"Failed to unregister");
         }else{
         	NSLog(@"Successfully unregistered");
         }
    }];
    
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie die Berechtigungsnachweise in der MobileFirst Operations Console ein (siehe Einstellungen für Push-Benachrichtigungen konfigurieren).

Sie können die Berechtigungsnachweise auch mit der REST-API Update GCM Settings (PUT) für Android-Anwendungen oder der REST-API Update APNS Settings (PUT) für iOS-Anwendungen einrichten.

  1. Fügen Sie unter Zuordnung für Bereichselemente den Bereich push.mobileclient hinzu.
  2. Erstellen Sie Tags, um das Senden von Push-Benachrichtigungen an Abonnenten zu ermöglichen (siehe Tags für Push-Benachrichtigungen definieren).
  3. Sie können Benachrichtigungen auf einem der folgenden Wege senden:

Native universelle Windows-Anwendungen

Die Beispielszenarien für die Migration decken Anwendungen ab, die einzelne Ereignisquellen oder mehrere Quellen, Broadcast- bzw. Unicastbenachrichtigungen oder Tagbenachrichtigungen verwenden.

Szenario 1: Anwendungen mit einzelner Ereignisquelle

Für die Umstellung auf Version 8.0 muss dieses Modell in Unicastbenachrichtigungen konvertiert werden.

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung.

    MFPPush push = MFPPush.GetInstance();
    push.Initialize();
    Implement the interface MFPPushNotificationListener and define onReceive().
    class Pushlistener : MFPPushNotificationListener
    {
         public void onReceive(String properties, String payload)
         {
                 Debug.WriteLine("Push Notifications\n properties:" + properties + "\n payload:" + payload);
         }
    }
    
  2. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.RegisterDevice(null);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Registered successfully");
    } 
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to register");
    }
    
  3. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.UnregisterDevice();
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to unregister");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Unregistered successfully");
    }
    
  4. Entfernen Sie ggf. WLClient.Push.IsPushSupported() und verwenden Sie push.IsPushSupported();.
  5. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie auf der Seite Push-Einstellungen der MobileFirst Operations Console die WNS-Berechtigungsnachweise ein oder verwenden Sie die REST-API für WNS-Einstellungen.
  2. Fügen Sie auf der Registerkarte “Sicherheit” der MobileFirst Operations Console den Bereich push.mobileclient zum Abschnitt Sicherheitsüberprüfungen Bereichselemente zuordnen hinzu.
  3. Sie können auch die REST-API Push Message (POST) mit userId/deviceId verwenden, um eine Nachricht zu senden.

Szenario 2: Anwendungen mit mehreren Ereignisquellen

Bei Anwendungen, die mehrere Ereignisquellen nutzen, müssen Benutzer ausgehend von Abonnements bestimmten Segmenten zugeordnet werden.

Client

Bei der Zuordnung zu Tags werden die Benutzer/Geräte ausgehend von interessierenden Themen Segmenten zugeordnet. Für die Umstellung auf MobileFirst Version 8.0.0 muss dieses Modell in die tagbasierte Benachrichtigung konvertiert werden.

  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.GetInstance();
    push.Initialize();
    Implement the interface MFPPushNotificationListener and define onReceive().
    class Pushlistener : MFPPushNotificationListener
    {
         public void onReceive(String properties, String payload)
         {
                 Debug.WriteLine("Push Notifications\n properties:" + properties + "\n payload:" + payload);
         }
    }
    
  2. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Service IMFPUSH.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.RegisterDevice(null);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Registered successfully");
    } 
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to register");
    }
    
  3. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Service IMFPUSH wie folgt wieder aufheben:

    MFPPushMessageResponse Response = await push.UnregisterDevice();
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to unregister");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Unregistered successfully");
    }
    
  4. Entfernen Sie ggf. WLClient.Push.IsPushSupported() und verwenden Sie push.IsPushSupported();.
  5. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs, da es keine zu abonnierende Ereignisquelle gibt, und registrieren Sie Benachrichtigungs-Callbacks:
    • registerEventSourceCallback()
    • subscribe()
    • unsubscribe()
    • isSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
  6. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    String[] Tag = { "sample-tag1", "sample-tag2" };
    MFPPushMessageResponse Response = await push.Subscribe(Tag);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Subscribed successfully");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Failed to subscribe");
    }
    
  7. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    String[] Tag = { "sample-tag1", "sample-tag2" };
    MFPPushMessageResponse Response = await push.Unsubscribe(Tag);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Unsubscribed successfully");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Failed to unsubscribe");
    }
    
Server

Entfernen Sie die folgenden WL.Server-APIs aus Ihrem Adapter (sofern verwendet):

  • notifyAllDevices()
  • notifyDevice()
  • notifyDeviceSubscription()
  • createEventSource()

Führen Sie die folgenden Schritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie auf der Seite Push-Einstellungen der MobileFirst Operations Console die WNS-Berechtigungsnachweise ein oder verwenden Sie die REST-API für WNS-Einstellungen.
  2. Fügen Sie auf der Registerkarte Sicherheit der MobileFirst Operations Console den Bereich push.mobileclient zum Abschnitt Sicherheitsüberprüfungen Bereichselemente zuordnen hinzu.
  3. Erstellen Sie auf der Seite Tags der MobileFirst Operations Console Push-Tags.
  4. Sie können auch die REST-API Push Message (POST) mit userId/deviceId/tagNames als Ziel verwenden, um eine Nachricht zu senden.

Szenario 3: Anwendungen mit Broadcast-/Unicastbenachrichtigung

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.GetInstance();
    push.Initialize();
    Implement the interface MFPPushNotificationListener and define onReceive().
    class Pushlistener : MFPPushNotificationListener
    {
         public void onReceive(String properties, String payload)
         {
                 Debug.WriteLine("Push Notifications\n properties:" + properties + "\n payload:" + payload);
         }
    }
    
  2. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.RegisterDevice(null);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Registered successfully");
    } 
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to register");
    }
    
  3. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.UnregisterDevice();
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to unregister");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Unregistered successfully");
    }
    
  4. Entfernen Sie ggf. WLClient.Push.isPushSupported() und verwenden Sie push.IsPushSupported();.
  5. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs:
    • registerEventSourceCallback()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage() aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

Führen Sie die folgende nSchritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie auf der Seite Push-Einstellungen der MobileFirst Operations Console die WNS-Berechtigungsnachweise ein oder verwenden Sie die REST-API für WNS-Einstellungen.
  2. Fügen Sie auf der Registerkarte Sicherheit der MobileFirst Operations Console den Bereich push.mobileclient zum Abschnitt Sicherheitsüberprüfungen Bereichselemente zuordnen hinzu.
  3. Erstellen Sie auf der Seite Tags der MobileFirst Operations Console Push-Tags.
  4. Sie können auch die REST-API Push Message (POST) mit userId/deviceId/tagNames als Ziel verwenden, um eine Nachricht zu senden.

Szenario 4: Anwendungen mit Tagbenachrichtigungen

Client
  1. Initialisieren Sie die MFPPush-Clientinstanz in Ihrer Anwendung:

    MFPPush push = MFPPush.GetInstance();
    push.Initialize();
    
  2. Implementieren Sie die Schnittstelle MFPPushNotificationListener und definieren Sie onReceive().

    class Pushlistener : MFPPushNotificationListener
    {
         public void onReceive(String properties, String payload)
         {
                 Debug.WriteLine("Push Notifications\n properties:" + properties + "\n payload:" + payload);
         }
    }
    
  3. Registrieren Sie das mobile Gerät beim Push-Benachrichtigungsservice.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.RegisterDevice(null);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Registered successfully");
    } 
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to register");
    }
    
  4. Sie können die Registrierung des mobilen Geräts beim Push-Benachrichtigungsservice wie folgt wieder aufheben.

    MFPPushMessageResponse Response = await push.UnregisterDevice();
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Failed to unregister");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Push Notifications Unregistered successfully");
    }
    
  5. Entfernen Sie ggf. WLClient.Push.IsPushSupported() und verwenden Sie push.IsPushSupported();.
  6. Entfernen Sie die folgenden WLClient.Push-APIs:
    • subscribeTag()
    • unsubscribeTag()
    • isTagSubscribed()
    • Implementierung von WLOnReadyToSubscribeListener und WLNotificationListener
  7. Abonnieren Sie wie folgt Tags:

    String[] Tag = { "sample-tag1", "sample-tag2" };
    MFPPushMessageResponse Response = await push.Subscribe(Tag);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Subscribed successfully");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Failed to subscribe");
    }
    
  8. Sie können das Abonnement der Tags wie folgt wieder beenden:

    String[] Tag = { "sample-tag1", "sample-tag2" };
    MFPPushMessageResponse Response = await push.Unsubscribe(Tag);
    if (Response.Success == true)
    {
         Debug.WriteLine("Unsubscribed successfully");
    }
    else
    {
         Debug.WriteLine("Failed to unsubscribe");
    }
    
Server

Entfernen Sie WL.Server.sendMessage() aus Ihrem Adapter (sofern verwendet).

Führen Sie die folgende nSchritte für jede Anwendung aus, die dieselbe Ereignisquelle verwendet hat:

  1. Richten Sie auf der Seite Push-Einstellungen der MobileFirst Operations Console die WNS-Berechtigungsnachweise ein oder verwenden Sie die REST-API für WNS-Einstellungen.
  2. Fügen Sie auf der Registerkarte Sicherheit der MobileFirst Operations Console den Bereich push.mobileclient zum Abschnitt Sicherheitsüberprüfungen Bereichselemente zuordnen hinzu.
  3. Erstellen Sie auf der Seite Tags der MobileFirst Operations Console Push-Tags.
  4. Sie können auch die REST-API Push Message (POST) mit userId/deviceId/tagNames als Ziel verwenden, um eine Nachricht zu senden.

Migrationstool

Das Migrationstool vereinfacht die Umstellung von Push-Daten von MobileFirst Platform Foundation 7.1 (Geräte, Benutzerabonnements, Berechtigungsnachweise und Tags) auf Mobile Foundation 8.0.
Das Migrationstool führt die folgenden Funktionen aus, um den Prozess zu vereinfachen:

  1. Es liest die Geräte, Berechtigungsnachweise, Tags und Benutzerabonnements für jede Anwendung aus der Datenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1.
  2. Es kopiert die Daten in die entsprechenden Tabellen für die jeweilige Anwendung in der Datenbank von Mobile Foundation 8.0.
  3. Es migriert alle Push-Daten aller Umgebungen aus Version 7.1 ungeachtet der Umgebungen in der Anwendung in Version 8.0.

Das Migrationstool modifiziert keine Daten im Zusammenhang mit Benutzerabonnements, Anwendungsumgebungen oder Geräten.

Die folgenden Informationen müssen vor Verwendung des Migrationstools beachtet werden:

  1. Java ab Version 1.6 muss installiert sein.
  2. Stellen Sie sicher, dass MobileFirst Server 7.1 und MobileFirst Server 8.0 eingerichtet und betriebsbereit sind.
  3. Erstellen Sie eine Sicherung für MobileFirst Server 7.1 und MobileFirst Server 8.0.
  4. Registrieren Sie die neueste Version der Anwendung(en) in MobileFirst Server 8.0.
    • Der Anzeigename einer Anwendung sollte mit dem der entsprechenden Anwendung in MobileFirst Platform Foundation 7.1 übereinstimmen.
    • Notieren Sie den Paketnamen und die Bundle-ID (PacakgeName/BundleID) und geben Sie eben diese Werte für die Anwendungen an.
    • Wenn die Anwendung nicht in MobileFirst Server 8.0 registriert ist, gelingt die Migration nicht.
  5. Geben Sie für jede Umgebung einer Anwendung Bereichselementzuordnungen an. Informieren Sie sich über Bereichszuordnungen.

Vorgehensweise

  1. Laden Sie das Migrationstool aus dem folgenden GitHub-Repository herunter.
  2. Machen Sie nach dem Download des Tools die folgenden Angaben in der Datei migration.properties:

    Wert Beschreibung Beispielwerte
    w.db.type Typ der betreffenden Datenbank pw.db.type = db2 (gültige Werte: DB2, Oracle, MySql, Derby)
    pw.db.url URL der Worklight-Datenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 jdbc:mysql://localhost:3306/WRKLGHT
    pw.db.adminurl URL der Verwaltungsdatenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 jdbc:mysql://localhost:3306/ADMIN
    pw.db.username Benutzername für die Worklight-Datenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 pw.db.username=root
    pw.db.password Kennwort für die Worklight-Datenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 pw.db.password=root
    pw.db.adminusername Benutzername für die Verwaltungsdatenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 pw.db.adminusername=root
    pw.db.adminpassword Kennwort für die Verwaltungsdatenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 pw.db.adminpassword=root
    pw.db.urlTarget URL der Datenbank von MFP 8.0 jdbc:mysql://localhost:3306/MFPDATA
    pw.db.usernameTarget Benutzername für die Datenbank von MFP 8.0 pw.db.usernameTarget=root
    pw.db.passwordTarget Kennwort für die Datenbank von MFP 8.0 pw.db.passwordTarget=root
    pw.db.schema Schema der Worklight-Datenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 WRKLGT
    pw.db.adminschema Schema der Verwaltungsdatenbank von MobileFirst Platform Foundation 7.1 WLADMIN
    pw.db.targetschema Schema der Worklight-Datenbank von Mobile Foundation 8.0 MFPDATA
    runtime Laufzeitname von MobileFirst Platform Foundation 7.1 runtime=worklight
    applicationId Liste mit durch Kommata (,) getrennten Anwendungen, die in MobileFirst Platform Foundation 7.1 registriert sind HybridTestApp,NativeiOSTestApp
    targetApplicationId Liste mit durch Kommata (,) getrennten Anwendungen, die in Mobile Foundation 8.0 registriert sind com.HybridTestApp,com.NativeiOSTestApp
    • Stellen Sie sicher, dass die Werte für applicationID und targetApplicationId in der richtigen Reihenfolge angegeben sind. Die Zuordnung erfolgt 1:1 (oder n:n). Das heißt, Daten der ersten Anwendung in der applicationId-Liste werden der ersten Anwendung in der targetApplicationId-Liste zugeordnet.
    • Geben Sie in der targetApplicationId-Liste einen Paketnamen bzw. eine Bundle-ID (packageName/BundleId) für die Anwendung an. Für die TestApp1 in MobileFirst Platform Foundation 7.1 enthält die targetApplicationId-Liste beispielsweise den Wert com.TestApp1 als packageName/BundleId, weil in MobileFirst Platform Foundation 7.1 applicationId der Anwendungsname ist, in MobileFirst Server 8.0 der Paketname bzw. die Bundle-ID oder der Paket-ID-Name (packageName/BundleId/packageIdentityName) jedoch auf der Anwendungsumgebung basiert.
  3. Führen Sie das Tool mit folgendem Befehl aus:

    java -jar pushDataMigration.jar path-to-migration.properties
    
    • Ersetzen Sie Pfad_zu_migration.properties durch den Pfad zur Datei migration.properties, wenn sich die JAR-Datei und die Eigenschaftendatei an verschiedenen Positionen befinden. Entfernen Sie andernfalls den Pfad aus dem Befehl.
Last modified on November 15, 2017