Vorbereitungen für die Verwendung des mobilen Clients

improve this page | report issue

Übersicht

Das Application-Center-Installationsprogramm wird verwendet, um Apps auf mobilen Geräten zu installieren. Sie können diese Anwendung mithilfe der bereitgestellten Cordova-, Visual-Studio- oder MobileFirst-Studio-Projekte generieren. Sie können aber auch direkt eine vorab erstellte Version des MobileFirst-Studio-Projekts für Android, iOS oder Windows 8 Universal verwenden.

Fahren Sie mit folgenden Abschnitten fort:

Voraussetzungen

Spezifische Voraussetzungen für das Android-Betriebssystem

Die native Android-Version des mobilen Clients wird in Form einer Android-Anwendungspaketdatei (.apk) bereitgestellt. Die Datei IBMApplicationCenter.apk befindet sich im Verzeichnis ApplicationCenter/installer. Push-Benachrichtigungen sind inaktiviert. Wenn Sie Push-Benachrichtigungen aktivieren wollen, müssen Sie einen neuen Build der .apk-Datei erstellen. Weitere Informationen zu Push-Benachrichtigungen im Application Center finden Sie unter Push-Benachrichtigung über Anwendungsaktualisierungen.

Um die Android-Version zu erstellen, müssen Sie die neueste Version der Android-Entwicklungstools haben.

Spezifische Voraussetzungen für das Apple-Betriebssystem iOS

Die native iOS-Version für iPad und iPhone wird nicht als kompilierte Anwendung bereitgestellt. Die Anwendung muss aus dem IBM MobileFirst-Foundation-Projekt IBMAppCenter erstellt werden. Dieses Projekt wird mitgeliefert und im Verzeichnis ApplicationCenter/installer bereitgestellt.

Zum Erstellen der iOS-Version benötigen Sie die entsprechende IBM Mobile Foundation- und Apple-Software. Die Version der MobileFirst Studio muss mit der Version von MobileFirst Server übereinstimmen, auf die sich diese Dokumentation bezieht. Die Apple-Xcode-Version ist Version 6.1.

Spezifische Voraussetzungen für das Betriebssystem Microsoft Windows Phone

Die Windows-Phone-Version des mobilen Clients wird als nicht signierte Windows-Phone-Anwendungspaketdatei (.xap) bereitgestellt. Die Datei IBMApplicationCenterUnsigned.xap befindet sich im Verzeichnis ApplicationCenter/installer.

Wichtiger Hinweis: Die nicht signierte .xap-Datei kann nicht direkt verwendet werden. Sie müssen die Datei vor der Installation auf einem Gerät mit Ihrem Unternehmenszertifikat signieren, das Sie von Symantec/Microsoft erhalten haben. Optional: Sie können die Windows-Phone-Version ggf. auch aus Quellen erstellen. Dazu benötigen Sie die neueste Version von Microsoft Visual Studio.

Spezifische Voraussetzungen für das Betriebssystem Microsoft Windows 8

Die Windows-8-Version des mobilen Clients wird als .zip-Archivdatei bereitgestellt. Die Datei IBMApplicationCenterWindowsStore.zip enthält eine ausführbare Datei (.exe) und die zugehörigen abhängigen .dll-Dateien (Dynamic Link Libraries). Laden Sie das Archiv an eine Position auf Ihrem lokalen Laufwerk herunter und führen Sie die ausführbare Datei aus, um den Inhalt dieses Archivs zu verwenden.

Optional: Sie können die Windows-8-Version ggf. auch aus Quellen erstellen. Dazu benötigen Sie die neueste Version von Microsoft Visual Studio.

Cordova-basierter IBM Application-Center-Client

Das Cordova-basierte Clientprojekt “AppCenter” befindet sich im Verzeichnis install unter Installationsverzeichnis/ApplicationCenter/installer/CordovaAppCenterClient.

Dieses Projekt basiert ausschließlich auf dem Cordova-Framework, sodass es keine Abhängigkeit von Client/Server-APIs der Mobile Foundation gibt.
Da es sich um eine Cordova-Standard-App handelt, gibt es auch keine Abhängigkeit von MobileFirst Studio. Diese App verwendet Dojo für die Benutzerschnittstelle.

Starten Sie wie folgt:

  1. Installieren Sie Cordova.
npm install -g cordova@latest
  1. Installieren Sie das Android-SDK und definieren Sie ANDROID_HOME.
  2. Erstellen Sie einen Projektbuild und führen Sie dieses Projekt aus.

Build für alle Plattformen:

cordova build

Build nur für Android:

cordova build android

Build nur für iOS:

cordova build ios

Application-Center-Installationsprogramm anpassen

Sie können die Anwendung weiter Anpassen. Sie können beispielsweise die Benutzerschnittstelle entsprechend den Anforderungen oder Bedürfnissen Ihres konkreten Unternehmens aktualisieren.

Hinweis: Es steht Ihnen frei, die Benutzerschnittstelle und das Verhalten der Anwendung anzupassen. Solche Änderungen sind jedoch nicht vom IBM Unterstützungsvertrag abgedeckt.

Android

  • Öffnen Sie Android Studio.
  • Wählen Sie Import project (Eclipse ADT, Gradle, etc.) aus.
  • Wählen Sie den Ordner “android” aus (Installationsverzeichnis/ApplicationCenter/installer/CordovaAppCenterClient/platforms/android).

Dies kann eine Weile dauern. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, können Sie mit der Anpassung beginnen.

Hinweis: Wählen Sie im Popup-Fenster aus, dass Sie das Upgrade für die Gradle-Version überspringen möchten. Informationen zur Version finden Sie in grade-wrapper.properties.

iOS

  • Navigieren Sie zu Installationsverzeichnis/ApplicationCenter/installer/CordovaAppCenterClient/platforms.
  • Klicken Sie auf die Datei IBMAppCenterClient.xcodeproj, um sie zu öffnen. Das Projekt wird in Xcode geöffnet, sodass Sie mit der Anpassung beginnen können.

MobileFirst-Studio-basierter IBM Application-Center-Client

Anstatt das Cordova-Projekt für iOS und Android zu verwenden, können Sie auch das Vorgängerrelease des Application-Center-Clients verwenden, das auf MobileFirst Studio 7.1 basiert und iOS, Android sowie Windows Phone unterstützt.

Projekt importieren und erstellen (Android, iOS, Windows Phone)

Sie müssen das Projekt IBMAppCenter in MobileFirst Studio importieren und dann erstellen.

Hinweis: Verwenden Sie für Version 8.0.0 MobileFirst Studio 7.1. Sie können MobileFirst Studio von der Seite Downloads herunterladen. Installationsanweisungen finden Sie im IBM Knowledge Center für Version 7.1 unter MobileFirst Studio installieren.

  1. Wählen Sie Datei → Importieren aus.
  2. Wählen Sie Allgemein → Vorhandenes Projekt in den Arbeitsbereich aus.
  3. Wählen Sie auf der nächsten Seite Stammverzeichnis auswählen aus und navigieren Sie zum Stammverzeichnis des Projekts IBMAppCenter.
  4. Wählen Sie das Projekt IBMAppCenter aus.
  5. Wählen Sie Projekte in Arbeitsbereich kopieren aus. Bei Auswahl dieser Option wird eine Kopie des Projekts in Ihrem Arbeitsbereich erstellt. Auf UNIX-Systemen ist das Projekt IBMAppCenter an der ursprünglichen Position schreibgeschützt. Durch das Kopieren von Projekten in den Arbeitsbereich werden Probleme mit Dateiberechtigungen vermieden.
  6. Klicken Sie auf Fertigstellen, um das Projekt IBMAppCenter in MobileFirst Studio zu importieren.

Erstellen Sie einen Build für das Projekt IBMAppCenter. Das MobileFirst-Projekt enthält eine Anwendung mit dem Namen AppCenter. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung und wählen Sie Ausführen als → Build All Environments aus.

Android

MobileFirst Studio generiert ein natives Android-Projekt in IBMAppCenter/apps/AppCenter/android/native. Ein natives ADT-Projekt (Android Development Tools) befindet sich im Ordner android/native. Sie können dieses Projekt mit den Android Development Tools kompilieren und signieren. Für dieses Projekt muss das Android-SDK Level 16 installiert werden, damit das resultierende Anwendungspaket (APK) mit allen Android-Versionen ab Version 2.3 kompatibel ist. Wenn Sie beim Erstellen des Projekts ein höheres Level des Android-SDK auswählen, ist das resultierende Anwendungspaket (APK) nicht mit Android Version 2.3 kompatibel.

Auf der Android-Site für Entwickler finden Sie genauere Android-Informationen bezüglich des mobilen Clients.

Wenn Sie Push-Benachrichtigungen für Anwendungsaktualisierungen aktivieren wollen, müssen Sie zuerst die Eigenschaften des Application-Center-Clients konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Push-Benachrichtigungen für Anwendungsaktualisierungen konfigurieren.

iOS

MobileFirst Studio generiert ein natives iOS-Projekt in IBMAppCenter/apps/AppCenter/iphone/native. Die Datei IBMAppCenterAppCenterIphone.xcodeproj befindet sich im Ordner iphone/native. Diese Datei ist das Xcode-Projekt, das Sie mit Xcode kompilieren und signieren müssen.

Auf der Apple-Site für Entwickler erfahren Sie, wie die mobile iOS-Clientanwendung signiert wird. Zum Signieren einer iOS-Anwendung müssen Sie die Bundle-ID der Anwendung durch eine Bundle-ID ersetzen, die mit Ihrem Bereitstellungsprofil verwendet werden kann. Der Wert ist in den Xcode-Projekteinstellungen als com.Name_Ihrer_Internetdomäne.appcenter definiert. Hier steht Name_Ihrer_Internetdomäne für den Namen Ihrer Internetdomäne.

Wenn Sie Push-Benachrichtigungen für Anwendungsaktualisierungen aktivieren wollen, müssen Sie zuerst die Eigenschaften des Application-Center-Clients konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Push-Benachrichtigungen für Anwendungsaktualisierungen konfigurieren.

Windows Phone 8

MobileFirst Studio generiert ein natives Windows-Phone-8-Projekt in IBMAppCenter/apps/AppCenter/windowsphone8/native. Die Datei AppCenter.csproj befindet sich im Ordner windowsphone8/native. Diese Datei ist das Visual-Studio-Projekt, das Sie mit Visual Studio und dem SDK für Windows Phone 8.0 kompilieren müssen.

Die Anwendung wird mit dem SDK für Windows Phone 8.0 erstellt, sodass sie auf Geräten mit Windows Phone 8.0 und 8.1 ausgeführt werden kann. Sie wird nicht mit dem SDK für Windows Phone 8.1 erstellt, weil sie dann nicht auf älteren Geräten mit Windows Phone 8.0 ausgeführt werden könnte.

Wenn Sie Visual Studio 2013 installiert haben, können Sie zusätzlich zum SDK für Windows Phone 8.1 das SDK von Version 8.0 zur Installation auswählen. Das SDK für Windows Phone 8.0 ist auch unter Windows Phone SDK Archives verfügbar.

Im Windows Phone Dev Center erfahren Sie, wie die mobile Windows-Phone-Clientanwendung erstellt und signiert wird.

Projektbuild für Microsoft Windows 8 erstellen

Das universelle Windows-8-Projekt wird als Visual-Studio-Projekt in IBMApplicationCenterWindowsStore\AppCenterClientWindowsStore.csproj bereitgestellt.
Sie müssen den Projektbuild für das Clientprojekt in Microsoft Visual Studio 2013 erstellen, um das Projekt verteilen zu können.

Die Erstellung des Projektbuilds ist eine Voraussetzung für die Verteilung an Ihre Benutzer. Die Windows-8-Anwendung kann nicht im Application Center implementiert und von dort aus verteilt werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Projektbuild für Windows 8 zu erstellen:

  1. Öffnen Sie die Visual-Studio-Projektdatei IBMApplicationCenterWindowsStore\AppCenterClientWindowsStore.csproj in Microsoft Visual Studio 2013.
  2. Erstellen Sie einen vollständigen Anwendungsbuild.

Für die anschließende Verteilung des mobilen Clients an Ihre Application-Center-Benutzer können Sie ein Installationsprogramm generieren, das die generierte ausführbare Datei (.exe) und die zugehörigen abhängigen DLL-Dateien (Dynamic Link Libraries) installiert. Alternativ können Sie diese Dateien bereitstellen, ohne sie in ein Installationsprogramm aufzunehmen.

Nativer IBM Application-Center-Client für Microsoft Windows 10 Universal

Der native IBM Application Center Client für Windows 10 Universal kann für die Installation universeller Windows-10-Apps auf Windows-10-Telefonen verwendet werden. Nutzen Sie IBMApplicationCenterWindowsStore für die Installation von Windows-10-Apps auf dem Windows-Desktop.

Projektbuild für Microsoft Windows 10 Universal erstellen

Das universelle Windows-10-Projekt wird als Visual-Studio-Projekt in IBMAppCenterUWP\IBMAppCenterUWP.csproj bereitgestellt.
Sie müssen den Projektbuild für das Clientprojekt in Microsoft Visual Studio 2015 erstellen, um das Projekt verteilen zu können.

Die Erstellung des Projekts ist eine Vorbedingung für die Verteilung des Projekts an Benutzer.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Projektbuild für Windows 10 Universal zu erstellen:

  1. Öffnen Sie die Visual-Studio-Projektdatei IBMAppCenterUWP\IBMAppCenterUWP.csproj in Microsoft Visual Studio 2015.
    • Erstellen Sie einen vollständigen Anwendungsbuild.
    • Führen Sie den folgenden Schritt aus, um die Datei .appx zu generieren:
      • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt und wählen Sie Store → App-Pakete erstellen aus.

Funktionen anpassen (für Fachleute): Android, iOS, Windows Phone

Sie können Funktionen anpassen, indem Sie eine zentrale Eigenschaftendatei bearbeiten und einige andere Ressourcen modifizieren.

Dies wird nur unter Android, iOS, Windows 8 (nur Windows-Store-Pakete) oder Windows Phone 8 unterstützt.

Anpassung von Features. Diverse Features werden von einer zentralen Eigenschaftendatei mit dem Namen config.json im Verzeichnis IBMAppCenter/apps/AppCenter/common/js/appcenter/ oder ApplicationCenter/installer/CordovaAppCenterClient/www/js/appcenter gesteuert. Wenn Sie das Standardverhalten einer Anwendung ändern möchten, können Sie diese Eigenschaftendatei vor dem Erstellen des Projekts anpassen.

Diese Datei enthält die in der folgenden Tabelle angegebenen Eigenschaften.

| Eigenschaft | Beschreibung | |———-|————-| | url | Fest codierte Adresse des Application-Center-Servers. Wenn diese Eigenschaft gesetzt ist, werden die Adressfelder der Anmeldeansicht nicht angezeigt. | | defaultPort | Wenn die Eigenschaft url den Wert null hat, trägt diese Eigenschaft den Wert des Feldes port in der Anmeldeansicht eines Telefons ein. Dies ist ein Standardwert. Das Feld kann vom Benutzer bearbeitet werden. | | defaultContext | Wenn die Eigenschaft url den Wert null hat, trägt diese Eigenschaft den Wert des Feldes context in der Anmeldeansicht eines Telefons ein. Dies ist ein Standardwert. Das Feld kann vom Benutzer bearbeitet werden. | | ssl | Standardwert des SSL-Schalters in der Anmeldeansicht | | allowDowngrade | Diese Eigenschaft gibt an, ob die Installation älterer Versionen autorisiert wird oder nicht. Eine ältere Version kann nur installiert werden. wenn das Betriebssystem und die Version ein Downgrade zulassen. | | showPreviousVersions | Diese Eigenschaft gibt an, ob der Gerätebenutzer die Details aller Anwendungsversionen oder nur Details der neuesten Version anzeigen kann. | | showInternalVersion | Diese Eigenschaft gibt an, ob die interne Version angezeigt wird oder nicht. Wenn der Wert “false” lautet, wird die interne Version nur angezeigt, wenn keine kommerzielle Version definiert ist. | | listItemRenderer | Diese Eigenschaft kann einen der folgenden Werte haben:
- full: Bei Verwendung dieses Standardwerts werden in den Anwendungslisten Name, Bewertung und neueste Version angezeigt.
- simple: In den Anwendungslisten wird nur der Anwendungsname angezeigt. | | listAverageRating | Diese Eigenschaft kann einen der folgenden Werte haben:
- latestVersion: In den Anwendungslisten sehen Sie die durchschnittliche Bewertung der neuesten Version der Anwendung.
- allVersions: In den Anwendungslisten sehen Sie die durchschnittliche Bewertung aller Versionen der Anwendung. | | requestTimeout | Diese Eigenschaft gibt das Zeitlimit für Anfragen an den Application-Center-Server in Millisekunden an. | | gcmProjectId | Google-API-Projekt-ID (Projektname = com.ibm.appcenter), die für Android-Push-Benachrichtigungen erforderlich ist, z. B. 123456789012 | | allowAppLinkReview | Diese Eigenschaft gibt an, ob lokale Rezensionen zu Anwendungen aus externen Application Stores im Application Center registriert und angezeigt werden können. Diese lokalen Rezensionen sind im externen Application Store nicht sichtbar. Sie werden auf dem Application-Center-Server gespeichert. |

Weitere Ressourcen

Weitere verfügbare Ressourcen sind Anwendungssymbole, Anwendungsname, Bilder der Begrüßungsanzeige, Symbole und übersetzbare Ressourcen der Anwendung.

Anwendungssymbole

  • Android: Datei mit dem Namen icon.png in den Verzeichnissen unter /res/drawable/Schwärzung des Android-Studio-Projekts. Es gibt für jeden Schwärzungsgrad ein Verzeichnis.
  • iOS: Dateien mit dem Namen iconsize.png im Verzeichnis Resources des Xcode-Projekts
  • Windows Phone: Dateien mit dem Namen ApplicationIcon.png, IconicTileSmallIcon.png und IconicTileMediumIcon.png im Verzeichnis native des MobileFirst-Studio-Umgebugnsordners für Windows Phone
  • Windows 10 Universal: Dateien mit dem Namen Square*Logo*.png, StoreLogo.png und Wide*Logo*.png im Verzeichnis IBMAppCenterUWP/Assets in Visual Studio

Anwendungsname

  • Android: Bearbeiten Sie die Eigenschaft app_name in der Datei res/values/strings.xml des Android-Studio-Projekts.
  • iOS: Bearbeiten Sie den Schlüssel CFBundleDisplayName in der Datei IBMAppCenterAppCenterIphone-Info.plist des Xcode-Projekts.
  • Windows Phone: Bearbeiten Sie das Attribut Title des Eintrags “App” in der Visual-Studio-Datei Properties/WMAppManifest.xml.
  • Windows 10 Universal: Bearbeiten Sie das Attribut Title des Eintrags “App” in der Visual-Studio-Datei IBMAppCenterUWP/Package.appxmanifest file.

Bilder der Begrüßungsanzeige

  • Android: Bearbeiten Sie die Datei splashimage.9.png in den Verzeichnissen res/drawable/Schwärzung des Android-Studio-Projekts. Es gibt für jeden Schwärzungsgrad ein Verzeichnis. Diese Datei ist eine Patch-9-Grafik.
  • iOS: Dateien mit dem Namen Default-size.png im Verzeichnis Resources des Xcode-Projekts
  • Begrüßungsanzeige von Cordova- bzw. MobileFirst-Studio-basierten Projekten während der automatischen Anmeldung: js/idx/mobile/themes/common/idx/Launch.css
  • Windows Phone: Bearbeiten Sie die Datei SplashScreenImage.png im Verzeichnis native des MobileFirst-Studio-Umgebungsordners für Windows Phone.
  • Windows 10 Universal: Bearbeiten Sie die Dateien mit dem Namen SplashScreen*.png im Verzeichnis IBMAppCenterUWP/Assets in Visual Studio.

Symbole der Anwendung (Schaltflächen, Sterne und ähnliche Objekte)

IBMAppCenter/apps/AppCenter/common/css/images

Übersetzbare Ressourcen der Anwendung

IBMAppCenter/apps/AppCenter/common/js/appcenter/nls/common.js

Mobilen Client im Application Center implementieren

Implementieren Sie die verschiedenen Versionen der Clientanwendung im Application Center.

Der mobile Client für Windows 8 wird nicht im Application Center implementiert und nicht über das Application Center verteilt. Sie können den mobilen Client für Windows 8 verteilen, indem Sie Benutzern ein gepacktes Archiv mit der ausführbaren Clientdatei und den .dll-Dateien (Dynamic Link Library) bereitstellen oder indem Sie ein ausführbares Installationsprogramm für den mobilen Windows-8-Client erstellen.

Die Android-, iOS-, Windows-Phone- und Windows-10-Universal-Version (Phone) des mobilen Clients muss im Application Center implementiert werden. Dazu müssen Sie die Dateien des Android-Anwendungspakets (.apk), die iOS-Anwendungsdateien (.ipa), die Windows-Phone-Anwendungsdateien (.xap) und die universellen Windows-10-Dateien (.appx) in das Application Center hochladen.

Führen Sie die im Artikel Mobile Anwendung hinzufügen beschriebenen Schritte aus, um die mobile Clientanwendung für Android, iOS, Windows Phone und Windows 10 hinzuzufügen. Sie müssen die Anwendungseigenschaft “Installer” auswählen, um anzugeben, dass die Anwendung ein Installationsprogramm ist. Bei Auswahl dieser Eigenschaft können Benutzer mobiler Geräte die mobile Anwendung ohne großen Aufwand über eine Funkverbindung installieren. Lesen Sie zum Installieren des mobilen Clients die Beschreibung der Aufgabe für die Version der mobilen Client-App für das entsprechende Betriebssystem.

Last modified on April 25, 2017